Start Tagesausflüge Tivoli: Tipps zur Planung des Ausflugs (Anfahrt, Öffnungszeiten, Eintrittspreise)

Tivoli: Tipps zur Planung des Ausflugs (Anfahrt, Öffnungszeiten, Eintrittspreise)

TEILEN
Villa d'Este Ovaler Brunnen
Der schöne Ovale Brunnen in der Villa d'Este

Einer der spektakulärsten Tagesausflüge und besonders für Architektur- und Malereifans interessant, ist die Stadt Tivoli mit ihren reizvollen Wasserfällen und beeindruckenden Tempeln. Besonders die Maler der Romantik pilgerten nach Tivoli, um die Villen in ihrer aufragenden Lage an den Hängen über dem Tal des Flusses Aniene auf Leinwand zu bannen. Wer ein bisschen länger in Rom ist und ein wenig Abwechslung sucht, sollte sich den tollen Ausflug nicht entgehen lassen. In diesem Artikel findet ihr alle wichtigen Information für einen Besuch von Tivoli und seinen schönen Villen.

Zur Geschichte Tivolis

Wer hätte gedacht, dass die Stadt Tivoli, 32 Kilometer östlich von Rom gelegen, 500 Jahre älter ist als Rom selbst? Bereits im antiken Rom war sie bei den Bürgern beliebt, die der Gluthitze im Hochsommer entfliehen wollten und das kühle Klima an den Berghängen schätzten. Nicht nur Tivoli, das damals noch Tibur hiess, auch die Umgebung der schönen Stadt ist reich an Wasser. Über diverse Wasserleitungen wurde das Wasser nach Rom transportiert. Kaiser Hadrian war der erste, der seine Sommerresidenz in Tivoli errichten ließ, er nannte sie „Villa Adriana“. Auch in späteren Jahrhunderten blieb Tivoli ein begehrter Wohnort für wichtige Persönlichkeiten. In der Renaissance errichtete ein Sohn Lukrezia Borgias, Kardinal Ippolito II., die Villa d’Este, damals wie heute berühmt für seine ausgefallenen Wasserspiele. Die sogenannte Villa Gregoriana, von Gregor XVI. Anfang des 19.Jahrhunderts erbaut, ist eine pittoreske Parkanlage, die Teile einer romantischen Gestaltung mit antiken Elementen verbindet und in erster Linie dazu diente, Tivoli vor Überschwemmungen durch den Aniene, einem Seitenarm des Tiber, zu schützen. Heute hat die Stadt in der Provinz Latium knapp 55.000 Einwohner und noch weit mehr zu bieten als die berühmten Villen und Tempel.

Tickets und organisierte Tagesausflüge nach Tivoli

Wer seine Tickets für die Villen schon im Voraus buchen möchten, kann dies lediglich für die Villa Adriana machen. Die anderen Villen bieten einen Online-Vorverkauf nicht an.

Wer keine Lust hat, den Ausflug selbst zu planen, kann Tivoli auch ihm Rahmen eines organisierten Ausflugs besichtigen. Es lohnt sich – die organisierten Touren kosten um die 60 € und beinhalten den Transfer und den Eintrittspreis der Villa Adriana (12 €). Darüber hinaus werdet ihr von einem Reiseführer begleitet, der euch interessante Hintergrundinformationen zu den Sehenswürdigkeiten verrät. Zwei Touren sind empfehlenswert: die 7-stündige Tour nach Tivoli (Abfahrt in der Nähe des Colosseums), bei der ihr reichlich Zeit habt, euch alles in Ruhe anzuschauen, und eine 4-stündige Tivoli-Tour (Abfahrt am Hauptbahnhof Termini in Rom), die Besucher ansprechen wird, die nicht den ganzen Tag in Tivoli verbringen und sich nur die „Highlights“ ansehen möchten.

Was gibt es in Tivoli zu sehen und besichtigen?

Schlendert doch einfach nach einem Bummel mit einem leckeren Pizzeria-Besuch durch die faszinierende Altstadt, deren höchster Punkt aus dem Tempelbezirk besteht. Wenn ihr dort, am Rande des Tals, eine Rast macht, könnt ihr sehen, dass dieser Teil, auf dem sich einmal die Akropolis befunden hat, zwar nicht der höchste Punkt der gesamten Stadt ist, dass aber der über dem Aniene-Tal aufragende Fels für eine Verteidigung bestens geeignet war. Weil diese Gegend bereits damals der Burgenbezirk war, heißt der Stadtteil auch heute noch Castelvecchio, übersetzt: alte Burg. Hier malten die großen Künstler immer wieder die berühmten Motive, die mit ihren Wasserfällen, verwunschenen Bäumen und antiken Säulen heute in allen bedeutenden Museen der Welt hängen.

Neben der Besichtigung der Tivoli-Wasserfälle und der eindrücklichen Altstadt, könnt ihr Euch die Rocca Pia ansehen, eine Burganlage, die Papst Pius II. erbauen ließ und die nach 1870 als Festungsanlage diente. Sehr sehenswert ist auch die romanische Kirche Santa Maria Maggiore, die bereits Ende des fünften Jahrhunderts auf dem Gebiet einer antiken Villa erbaut wurde.

1. Villa Adriana, auch Hadriansvilla genannt

Villa Adriana in Tivoli

Hadriansvilla in Tivoli

Diese ausgedehnte Anlage, von Hadrian ca. 120 Jahre vor Christus erbaut, war damals die prächtigste und größte, die sich bis dato ein römischer Kaiser hatte erbauen lassen.
sie ist mit ihren 125 ha, von denen man heute noch 40 ha besichtigen kann, derart gigantisch, dass man von ihr als wahrer „Palaststadt“ sprechen kann: daher liegt sie auch 4 km ausserhalb von Tivoli. Man glaubt, dass zu Hadrians Zeiten in der Anlage bis zu 20.000 Menschen lebten, davon allein 5.000 Sklaven. In der vielseitigen Architektur und den unterschiedlichen Bauten und Objekten in der Villa Adriana lassen sich sehr gut die Erlebnisse der vielen Reisen nachvollziehen, die der kunstinteressierte Hadrian in den Provinzen des Römischen Reiches gemacht hat.

Unbedingt solltet ihr euch neben dem Kaiserpalast das Teatro marittimo, in dem der Kaiser meditierte ansehen, sowie die zahlreichen Thermen und den Saal der Philosophen, in dem sich heute ein Modell der Gesamtanlage befindet. Absolutes Highlight der Hadriansvilla ist die beeindruckende Nachbildung des Kanopus. Das ist ein großes Wasserbecken, in dem der Kanal Canopo nachgebildet wird, der Alexandria mit dem Nil verband.

Die ausgedehnten Grünflächen und vielen Bänke laden euch zum Verweilen ein. Es lohnt sich hier, auf der Anlage mit ihren Kieswegen unter den zahlreichen Olivenbäumen ein Picknick zu machen.

Anfahrt Villa Adriana

Achtung: die Villa Adriana befindet sich ca. 4-5 Kilometer ausserhalb des Stadtzentrums von Tivoli. Wer nicht zu Fuß gehen will, kann die Stadtbusse der Linie CAT 4 oder die Cotralbusse nehmen. Aussteigen müsst ihr in beiden Fällen an der Station „Bivio Adriana“. Aus diesem Grund sollte man die Villa Adriana am Anfang oder am Ende des Tages besichtigen. Genauere Informationen dazu findet ihr unten im Abschnitt „Tivoli mit dem Bus erreichen“

Öffnungszeiten und Eintrittspreise für die Hadriansvilla

Die Villa Adriana öffnet jeden Tag um 9 Uhr und schließt ca. 1 Stunde vor Sonnenuntergang. Tickets für die Villa Adriana kosten 12 € für Erwachsene, 8 € für 18- bis 25-jährige Bürger aus der EU und 4 € für Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre.

2. Villa d’Este

Villa d'Este Neptun-Brunnen

Villa d'Este in Tivoli

Auf dem Gelände eines ehemaligen Benediktinerklosters errichtet, liegt die mit Wasserspielen reich verzierte Villa hoch aufragend am Hang über dem Tal des Aniene. Der Kardinal Ippolito II. ließ seinen großzügigen Palast innen von den herausragendsten Malern des späten römischen Manierismus reich mit Fresken und Mosaiken verzieren.
Der Komponist Franz Liszt lebte in dieser Villa einige Zeit, daher erinnert im Lichthof eine Gedenktafel an den berühmtesten Pianisten seiner Zeit. Wenn man sich den beeindruckenden Venusbrunnen angesehen hat, führt die Besichtigungstour weiter zu den Privatgemächern des Kardinals mit großflächigen Landschaftsgemälden.

Wenn ihr die Villa d´Este besichtigt, dürft ihr auf keinen Fall den Garten auslassen. Die verschiedenen Grotten (Grotte der Diana, Venusgrotte) und die mächtigen Fontänen, wie die Neptunsfontäne, die Orgelfontäne und die Kaiserfontäne, sind eine wahre Augenweide, nicht zu vergessen die vielfältigen Wasserspeier, die pittoresken Teiche und Figuren.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten der Villa d’Este

Die Villa d’Este öffnet jeden Tag außer Montag um 8:30 Uhr und schließt je nach Jahreszeit zwischen 17 Uhr (Winter) und 18:45 Uhr (Sommer). Der letzte Einlass erfolgt eine Stunde vor Schließung. Im Winter sollte man also nicht nach 16 Uhr am Eingang der Villa erscheinen. (Genaue Öffnungszeiten: 8:30 Uhr bis November-Januar 17 Uhr, Februar 17:30 Uhr, März, 18:15 Uhr, April 19:30 Uhr, Mai-August 19:45 Uhr, September 19:15 Uhr, Oktober 18:30 Uhr).

Der reguläre Eintrittspreis liegt bei 8 €. Der vergünstigte Eintrittspreis von 4 € gilt für Bürger aus der EU, die zwischen 18 und 25 Jahre alt sind. Minderjährige dürfen die Villa umsonst besichtigen. Findet eine Ausstellung in der Villa d’Este statt, liegen die Eintrittspreise etwas höher (meistens 11 €, bzw. 5,50 € ermäßigt).

Weitere Informationen findet ihr auf der offizielle Seite der Villa d’Este, die noch aus dem vergangenen Jahrhundert stammt.

3. Villa Gregoriana

Villa Gregoriana in Tivoli

Villa Gregoriana Grotte des Neptuns

Wenn Ihr den Park der Villa Gregoriana besichtigen wollt, gelangt ihr dorthin ganz leicht vom Ortszentrum aus. Sofort sieht man dann den berühmte Vestatempel, der von so vielen Künstlern der Romantik gemalt wurde. Vom Vestatempel aus führt ein steiler Pfad in das Teufelstal hinunter. Dieses „valle d´inferno“ ist eine Schlucht, die der Fluss Aniene im Laufe der Jahrhunderte in den Kalktuff geschliffen hat. Im Gestein haben sich viele wildromantische Grotten und Höhlen herausgebildet. Steht man hier unten, kann man den 120 Meter tiefen Wasserfall des Aniene sehen, der in die Schlucht herabstürzt. Seltene Pflanzen und Bäume, verwunschene Wege und Tunnel machen einen Spaziergang in der Villa Gregoriana zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise Villa Gregoriana

Vom 1. April bis zum 25. September ist die Villa Gregoriana jeden Tag von 10 Uhr bis 18:30 Uhr geöffnet. Im Oktober ist die Villa jeden Tag außer Montag von 10 Uhr bis 18:30 Uhr geöffnet. Im November, Dezember und Januar könnt die Villa dienstags bis sonntags von 10 Uhr bis 16 Uhr besichtigen. Achtung: Die Kassen schließen eine Stunde früher – im Winter also bereits um 15 Uhr.

Der Eintrittspreis für Erwachsene liegt bei 6 €. Bambinis zwischen 4 und 14 Jahre zahlen 3 € Eintritt. Studenten bis zum vollendeten 25. Lebensjahr zahlen 4 € Eintritt (ein Studentenausweis muss vorgelegt werden). Für Kinder bis einschließlich 3 Jahre und Behinderte und eine Begleitperson ist der Eintritt umsonst.

Weitere Information findet ihr auf der Website der Villa, die leider nur auf italienisch verfügbar ist.

Montag ist Ruhetag in Tivoli!

Montag ist in Italien oftmals ein Ruhetag für Restaurants sowie Museen und Sehenswürdigkeiten. Dementsprechend bleiben auch die Villa d’Este und die Villa Gregoriana am Montag geschlossen. Die Villa Adriana hat allerdings auch am Montag geöffnet.

Es empfiehlt sich also, Tivoli nicht am Montag zu besuchen, außer ihr wollt euch nur die Hadransvilla anschauen und verzichtet auf die beiden anderen Villen.

Anfahrt / Verbindung Rom-Tivoli

Tivoli ist ein kleines Städtchen, das sich ca. 35 Kilometer außerhalb von Rom befindet. Es gibt insgesamt zwei Möglichkeiten, um von Rom aus nach Tivoli zu kommen: die Cortal-Regionalbusse und die Regionalzüge, die in Rom an der Station Tiburtina abfahren.

Tivoli mit dem Bus erreichen

Cotral Busse Rom Italien

Wer mit dem Bus nach Tivoli anreisen möchte, muss die Regionalbusse der Gesellschaft Cotral nehmen, die ins Umland von Rom fahren (und die ihr auch für die Besichtigung von Palestrina nehmen könnt). Die Cotral-Busse fahren im Rom am Busbahnhof der Metrostation Ponte Mammolo auf der Linie B der Metro ab.

Dort befindet sich ein Verkaufsstand, wo ihr eure Tickets für die Fahrt (2 €) kaufen könnt. Die Fahrt nach Tivoli dauert ca. 1 Stunde.

Die Busse verkehren sehr regelmäßig (alle 10-15 Minuten unter der Woche und ca. alle 15-20 Minuten am Wochenende). Über die genauen Uhrzeiten könnt ihr euch auf der Website von Cotralspa informieren. Gebt einfach den Abfahrtsort (Ponte Mammolo) und den Zielort eurer Reise an (Tivoli), dann werden euch alle Fahrzeiten angezeigt.

Es empfiehlt sich, die Besichtigung von Tivoli mit der Hadriansvilla zu beginnen. Warum? Die Villa befindet sich 4-5 Kilometer ausserhalb des Zentrums, auf dem Weg des Busses. Steigt ihr also vor dem Zentrum von Tivoli aus – genauer gesagt an der Station „Bivio Adriana“ – seid ihr fast schon an der Villa. Von der Busstation bis zur Villa sind es ca. 1 Kilometer. Falls ihr euch unsicher seid und nicht genau wisst, wann ihr aussteigen müsst, könnt ihr einfach den Fahrer fragen oder ihm bereits vor Abfahrt des Busses Bescheid geben.

Um dann ins Zentrum von Tivoli zu kommen, könnt ihr nach der Besichtigung der Villa mit dem Bus von Cotralspa ab „Bivio Adriana“ weiterfahren. Alternativ kann man auch die Stadtbusse von Tivoli nehmen (Linie CAT4). Diese fahren die Station Bivio Adriana ca. alle 35 Minuten an.

Tivoli mit dem Zug ab Rom-Termini oder Rom-Tiburtina

Bahnhof Tivoli
Der Bahnhof in Tivoli

Wer nicht den Bus nehmen möchte, kann auch mit dem Zug nach Tivoli anreisen. Ab dem Hauptbahnhof Termini in Rom müsst ihr dafür erstmal zum Bahnhof Roma-Tiburtina fahren. Dies geht am einfachsten mit der Linie B der Metro. Von Termini bis Tiburtina sind es 4 Haltestellen.

In Tiburtina müsst ihr dann einen Regionalzug nehmen, der bis nach Tivoli fährt. Tickets für den Regionalzug bekommt ihr an allen Ticketautomaten von Trenitalia am Bahnhof. Es gibt 2 Zuglinien, die jeweils 1x pro Stunde fahren. Die Fahrzeit beträgt je nach Zuglinie zwischen 40 Minuten und 1:15 Stunde. Eure Tickets könnt ihr euch bereits online auf der Seite von Trenitalia kaufen (2,60 €). Dort werden auch die genauen Fahrzeiten angezeigt, so dass ihr den richtigen Zug wählen könnt. Praktisch: Die Seite ist auch auf deutsch verfügbar.

Achtung: Steigt in Tivoli an der Station „Tivoli“ aus! Es gibt vor Tivoli eine Station, die „Bagni di Tivoli“ heißt („Thermen von Tivoli“). Diese befindet sich allerdings ein paar Kilometer außerhalb der Stadt.

Wie bereits oben erwähnt (Abschnitt „Tivoli mit dem Bus erreichen“), befindet sich die Hadriansvilla außerhalb der Stadt (ca. 4 Kilometer). Wer mit dem Zug anreist, muss entweder die Stadtbusse (Linie CAT 4) oder die Busse von Cotralspa nehmen, um zur Villa zu kommen. Die Villa Gregoriana und die Villa d’Este befinden sich beide innerhalb der Stadt.

6 KOMMENTARE

  1. hallo roman! lese gerade die seite über tivoli. muss ja toll sein. werden wir wohl besuchen müssen!!!

    meine frage: wir kommen mit dem wohnwagen ca. 1 woche nach rom. d.h. wir sind mit unserem
    pkw vor ort. sollten wir mit dem pkw nach tivilo fahen gibt es evtl. parkplätz im raum tivoli? oder ist der ÖPNV die bessere alternative??
    freuen uns auf deine tipps.

    • Hallo Klaus!
      Tivoli ist kleines Städtchen/Ort, es gibt dort reichlich Parkplätze.
      Mit dem Wohnwagen ist es wahrscheinlich praktischer, da ihr so nicht abhängig von den Zug/Busuhrzeiten seid.
      Außerdem liegt die Villa Adriana ein wenig ausserhalb und ist dementsprechend einfacher mit einem eigenen PKW zu erreichen! 🙂
      VG, Roman

  2. Die Station Roma-Tiburtina liegt wohl an der Metro B und nicht Metro A 😛
    Ansonsten eine Top Seite mit sehr vielen nützlichen Infos!
    Haben schon für Paris vieles hier recherchieren können 🙂
    Vielen Dank!

  3. Wie sieht es derzeit in Tivoli aus? Sind die Brunnen trotz der Trockenheit der letzten Wochen an?
    Sonst lohnt es sich doch nicht wirklich, oder?

    • Hallo Andreas,
      letzter Stand (letzt Woche): Die Brunnen laufen (das Wasser ist ja in einem geschlossen Kreislauf und es ist somit keine Verschwendung).
      Ich würde aber trotz allem unbedingt noch einmal vor Ort anrufen, um ganz sicher zu sein!
      Viele Grüße,
      Roman

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here