Start Freizeit Das Katzenheim Torre Argentina in Rom: für Tierliebhaber!

Das Katzenheim Torre Argentina in Rom: für Tierliebhaber!

TEILEN
Katzenheim Torre Argentina Rom

Wer als Tourist in Rom unterwegs ist und Vierbeiner liebt, sollte sich das Katzenheim an der Area Sacra di Torre Argentina – mitten im Zentrum der Stadt – unbedingt anschauen. Die Station liegt nahe einer archäologischen Außenanlage, in der die dort lebenden Katzen von den Betreibern der Station auch gefüttert werden. Ziel der Katzenstation ist es, die Anzahl der Straßenkatzen zu senken und die Vierbeiner medizinisch zu versorgen (z. B. mit Impfungen und Kastration). Wie den ehrenamtlichen Helfern das gelingen soll, was euch in dem Katzenheim erwartet und wie auch ihr helfe könnt, erfahrt ihr in diesem Artikel über die Katzenstation der Torre Argentina in Rom.

Geschichte der Station

Es gibt nicht heutzutage nicht mehr so viele Straßenkatzen in Rom, und das ist größtenteils Katzenstationen wie der an der Torre Argentina zu verdanken. Lange Zeit wurden in Rom jedoch viele Katzen ausgesetzt. Diese Katzen wurden nicht sterilisiert oder kastriert, bekamen keine medizinische Versorgung und haben sich von teilweise verdorbenen Essensresten ernährt. Das Ganze hat dazu geführt, dass sich die Tiere unkontrolliert vermehrt haben und sich gegenseitig mit teils schlimmen Krankheiten angesteckt haben (wie zum Beispiel „FIV“, das „Katzenaids“).

Um diesem Umstand entgegenzuwirken, entstand 1994 die Katzenstation von Torre Argentina. Lia Dequel und Silvia Viviani gründeten dieses Heim für Tiere, um den auf der Straße zurückgelassenen Katzen zu helfen, indem sie ihnen Nahrung, Schutz und Medizin zukommen ließen. Außerdem wollten sie der Vermehrung der ausgesetzten Tiere entgegenwirken.

Katzenheim Rom Torre Argentina

Trotz der Gründung der Station und dem Einsatz vieler ehrenamtlicher Helfer, verschlechterte sich die Situation der Katzen in der Stadt bis zum Sommer 2002. Viele waren krank und auch die Sterblichkeitsrate war sehr hoch. Die Zahl der Straßenkatzen erhöhte sich immer mehr, was auch dazu führte, dass sich die Krankheiten immer schneller verbreiteten.

Um den Ausbruch von Krankheiten und die unkontrollierte Vermehrung der Tiere einzudämmen, entschloss sich das Team der Station von Torre Argentina zusammen mit dem Tierarzt Stefano Baldi im Sommer 2002 dafür, die jungen Katzen früher zu kastrieren und sterilisieren. Ähnliche Initiativen haben in anderen Städten und im Ausland nämlich zu großen Erfolgen geführt. Ab dem 3. Lebensmonat werden die Katzen nun kastriert und gegen alle üblichen Krankheitserreger geimpft. Dies führt auch dazu, dass mehr Katzen adoptiert werden – schließlich möchten die zukünftigen Besitzer gesunde und nicht kranke Katzen haben!

Die TNR-Methode

Katzenstation Rom Torre Argentina

Durch die Anwendung der eben schon im Ansatz beschriebenen TNR-Methode bleibt nun die Zahl der heimatlosen Kater und Katzen auf einem stabilen Niveau. TNR bedeutet „Trap Neuter and Return“, was nichts anderes bedeutet, als dass die eingefangenen oder abgegebenen Katzen kastriert oder sterilisiert und medizinisch versorgt werden und danach wieder freigelassen werden. Dies führt dazu, dass die Katzen nicht mehr krank werden und sich nicht mehr weiter vermehren können. Die Station von Torre Argentina löst so ein Teil ihres Platzproblems, denn sie kann aus Kapazitätsmangel nicht jede Katze dauerhaft aufnehmen.

Spenden, die die Station dringend benötigt, werden für die Operationen und Kastration der Freigänger, die Aufnahme und Versorgung sehr kranker oder sehr alter Tiere, sowie die finanziell schlechter da stehenden Katzenstationen der Stadt genutzt. Hier hilft die Station Torre Argentina regelmäßig mit medizinischer Versorgung und Gutscheinen aus.

Wenn ihr vorhabt, Rom zu besuchen, und ein Herz für die süßen Fellknäuel habt, dann besucht doch die Station und ihre Helfer: Sie liegt in der Area Sacra di Torre Argentina, der Eingang liegt an der Ecke Largo Arenula/Via Florida in der Nähe der archäologischen Außenanlage.

Besichtigung des Katzenheims Torre Argentina

Katzenstation Rom Torre Argentina

Das Schöne an dieser Katzenstation ist nämlich, dass man sie besichtigen kann! Der Eingang befindet sich am südlichen Ende des Ausgrabungsortes und ist an dem Schild mit einer großen Katze einfach zu erkennen.

Geht einfach die Treppen hinunter. Unten werden schon zahlreiche Katzen auf euch warten. Über eine kleine Tür geht es dann in das Innere der Station mit der sehr flachen Decke. Stößt euch nicht! Mit meinen 1 Meter 85 musste ich oft geduckt gehen.

Katzenstation Rom Torre Argentina

Katzenheim Rom Torre Argentina

Katzenstation Rom Torre Argentina

Lobenswert sind die sehr freundlichen Mitarbeiter (Isabel spricht perfekt deutsch) die einem das Konzept des Katzenheims noch einmal genau erklären und auch viele Infos über das tägliche Leben im Katzenheim verraten. Die Betreuer sind ein wenig Katzenverrückt (im positiven Sinne) und machen wirklich alles, damit es den Tieren besser geht. Fotos sind übrigens erlaubt, allerdings nur OHNE Blitz, um die kleinen Miezen nicht zu erschrecken.

Katzenheim Torre Argentina Rom

Katzenstation Rom Torre Argentina

Die gesunden Katzen laufen frei herum. Wenn ihr in den hinteren Teil des Heimes geht, gibt es zahlreiche Käfige, in denen Katzen sind, die gerade behandelt oder wieder aufgepäppelt werden. Über einer Tür hängt ein Schild, auf dem zu lesen ist, wieviel Katzen im laufenden Monat dazugekommen sind und wieviele adoptiert wurden.

Katzenstation Rom Torre Argentina

Im linken Teil des Heimes gibt es noch einen abgetrennten Bereich, der über eine Käfigtür zu erreichen ist. Dort wohnen Katzen, die teilweise unter Behinderungen leiden. Einige von ihnen sind blind, andere haben nur noch drei Beine. Dieser Bereich ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Betreuer zu besichtigen. Es finden dort auch regelmäßig Adoptionen statt. Ist dies gerade der Fall, ist der Zutritt nicht erlaubt.

Sollte man die Katzenstation besichtigen?

Ja! Die Katzenstation von Torre delle Argentina ist nicht wirklich eine Touristenattraktion, wird aber jeden Tag von zahlreichen Touristen besucht und lebt hauptsächlich von den Spenden dieser Touristen. Von daher sind Besucher sogar erwünscht! Jeder ist willkommen und wird herzlichst begrüßt. Auch wenn der Besuch umsonst ist, gehört es sich hier jedoch, eine kleine Spende zu hinterlassen (ich habe 5 € dagelassen), um das Katzenheim zu unterstützen.

Öffnungszeiten

Katzenstation Rom Torre Argentina Öffnungszeiten

Die Katzenstation ist jeden Tag von mittags bis 18 Uhr geöffnet. Hinweis: Minderjährige Personen dürfen das Heim nur in Begleitung von Erwachsenen besichtigen.

Eintrittspreise

Der Eintritt ist kostenlos, eine kleine Spende wird aber gerne gesehen!

Lage / Anfahrt zum Katzenheim

atzenheim Torre Argentina Rom

Das Katzenheim befindet sich am Ausgrabungsort Torre delle Argentina, mitten im Stadtzentrum von Rom. Das Heim ist also problemlos zu Fuß zu erreichen, falls ihr zum Beispiel am Pantheon oder am Trevi-Brunnen seid.

Torre delle Argentina ist gleichzeitig eine der größten Busstationen im Zentrum von Rom, dementsprechend ist eine Anfahrt mit dem Bus am einfachsten, wenn ihr von etwas weiter weg kommt. Folgende Busse halten an der Station „Largo di Torre Argentina“: 30, 40, 46, 62, 64, 70, 81 und 87.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here