Start Weihnachten 2017 in Rom: Was kann man unternehmen?

Weihnachten 2017 in Rom: Was kann man unternehmen?

Il Vittoriano Weihnachten Weihnachtsbaum Rom

Was kann man in der Weihnachtszeit in Rom unternehmen? Wer rund um Weihnachten nach Rom fährt und „typisch nordeuropäisch“ seinen Glühwein am Weihnachtsmarkt trinken möchte, wird sicherlich etwas enttäuscht sein, denn Weihnachtsmärkte – so wir wie sie kennen – gibt es Italien leider nicht, zumindest nicht in Rom. Dafür ist es der italienischen Hauptstadt, wo es auch mal 15°C im Dezember sein kann, ein wenig zu warm! Nichtsdestotrotz finden Weihnachten zahlreiche Veranstaltungen in Rom statt. Die Stadt bzw. die großen Straßen sind natürlich auch sehr schön beleuchtet, sodass auf jeden Fall Weihnachtsstimmung aufkommt. In diesem Artikel stelle ich euch einige Events und Ausstellungen vor, die rund um Weihnachten 2017 in Rom stattfinden.

10 Tipps für Weihnachten 2017 in Rom: Was kann man unternehmen?

1. Weihnachtsmärkte

Weihnachtsmarkt Rom Mercatino delle Befana Piazza Navona

Rom kann nur mit einem großen Weihnachtsmarkt punkten, dem „Il mercatino delle befana“, der auf der Piazza Navona stattfindet. Der Markt stand in den letzten Jahren oftmals in der Kritik, da es sich eine durch und durch kommerzielle Veranstaltung war, die mit Weihnachten wenig zu tun hatte und nur der Belustigung der Touristen galt. Kunsthandwerk und Co. suchte man hier vergeblich, da eigentlich nur Ramschartikel aus China verkauft wurden. Aus diesem Grund, und nach endlose Streitereien zwischen den Veranstaltern und der der Stadt, wurde der Weihnachtsmarkt von 2014 bis 2016 abgesagt.

2017 kommt der Weihnachtsmarkt in einer neuen, „traditionelleren“ Form zurück, die mehr den christlichen Werten der Stadt Rom entsprechen soll. Das Schwerpunkt des neuen „Il mercatino delle befana“ soll auf Kunsthandwerk (die Aussteller werden sorgfältig ausgewählt) und weihnachtlichen Aktivitäten für Kinder liegen. Es soll keine Verkaufsveranstaltung mehr sein, sondern ein Markt für „Kinder und Familien“.

Neben diesem großen Markt gibt es noch zahlreiche andere, kleinere Weihnachtsmärkte. Alle Infos zu den Märkte und deren Öffnungszeiten findet ihr in meinem Artikel Weihnachtsmärkte in Rom.

2. Schlittschuhlaufen in Rom

Schlittschuhlaufen Rom Weihnachten

Auch wenn die Temperaturen Weihnachten in Rom nicht annähernd den Gefrierpunkt erreichen, werden jedoch zur Weihnachtszeit immer zahlreiche Outdoor-Eislaufbahnen aufgebaut. Die bekannteste befindet sich im Auditorium Parco della Musica, ein riesengroßes Outdoor-Auditorium, in dem ansonsten Konzerte stattfinden. Gelegentlich wird auch vor der Engelsburg eine Eislaufbahn aufgebaut, wobei diesbezüglich für 2017 noch keine Informationen durchgedrungen sein. Weitere Eislaufbahnen in Rom werden am Piazza Re de Roma im Viertel San Giovanni aufgebaut und in der Nähe des Einkaufszentrums Euroma 2. Etwas weiter weg: die Eislaufbahnen in Fiumicino und Pomezia. Weitere Informationen findet ihr auf dieser Website.

3. Regno di Natale – das „Winter Wonderland“

Kleine Besucher sollten sich nicht das Weihnachtsdorf „Regno die Natale“ entgehen lassen, das jedes Jahr in der Weihnachtszeit stattfindet. Es handelt sich dabei um eine sehr schön geschmückte, 2600 m² große Winterlandschaft mit Hütten, Eislandschaften und noch viel mehr. Auf ihrem Weg durch das italienische Lappland werden Kinder den kleinen Helfern des Weihnachtsmann begegnen und einen Blick in eine Spielzeugfabrik werfen können. Zahlreiche Animationen und Workshops runden das Ganze ab. Wer den Zauber von Weihnachten erleben möchte, ist hier am richtigen Ort.

Das Regno di Natale ist ein sehr schönes Event, bei dem wirklich Weihnachtsstimmung aufkommt. Der Eintritt in das Weihnachtsdorf kostet 2,50 €. Wer an den Aktivitäten teilnehmen möchte oder die ein oder andere Hütten besuchen möchte, muss sein magisches Armband mit einem Guthaben aufladen. Mehr Infos auf der Website.

4. Weihnachtsbäume

Weihnachten in Rom Weihnachtsbaum Kolosseum

Falls ihr über Weihnachten nach Rom fahrt, werdet ihr sicherlich die zahlreichen Weihnachtsbäume bemerken, die überall in der Stadt aufgestellt sind. Jedes municipio (also jeder Bezirk der Stadt Rom) stellt jedes Jahr einen Weihnachtsbaum auf, der aus der Region des Val de Fiemme kommt (nahe Trentin). Auch wenn man die Bäume überall in der Stadt sehen kann, sollte man sich in erster Linie die drei bekanntesten anschauen:

5. Weihnachtsbeleuchtungen in Rom

Rund um Weihnachten sind die Straßen von Rom immer sehr schön mit zahlreichen Lichterketten geschmückt. Im historischen Zentrum wird es zahlreiche Weihnachtsbeleuchtungen geben, in erster Linie auf und rund um die wichtigste Geschäftsader der Stadt, die 1,6 Kilometer lange Via del Corso (auch Via Borgognona, Via Babuino, Via Frattina oder Via Condotti).

Weihnachtsbeleuchtung Rom

Wer im schönen Monti-Viertel unterwegs ist, sollte sich die Weihnachtsbeleuchtungen rund um den Platz Piazza delle Madonna dei Monti anschauen (Via Leonina, Via dei Serpenti, Via dell’Angioletto, Via Urbana, Via del Boschetto, Via Panisperna, Via degli Zingari). Die Via Cavour wird nur teilweise geschmückt sein.

Auch die Straßen rund um den Campo de Fiori (Via di Santo Spirito, Via dei Banchi Vecchi, Via dei Banchi Nuovi, Via del Pellegrino und Via di Monserrato) werden beleuchtet sein.

6. Die Weihnachtskrippen: eine Tradition in Rom

Krippen spielen in der sehr religiösen Stadt Rom eine wichtige Rolle und so ist es kein Wunder, dass es in Rom auch ein Krippenmuseum gibt, das Museo del Persepio, in dem man sich das ganze Jahr über Krippen anschauen kann.

Rund um Weihnachten nimmt dieser „Krippenwahn“ noch ein wenig zu und man kann sich überall in der Stadt und fast in jeder Kirche eine Krippe sehen. Insgesamt sollen es dann mehr als 3000 sein! Es gehört zur römischen Tradition, in den Tagen vor und nach Weihnachten durch die Stadt zu schlendern und sich die verschiedenen Krippen anzuschauen. Falls ihr Weihnachten in Rom seid, müsst ihr euch keine Sorgen machen, die Krippen zu verpassen – das ist aufgrund der riesigen Anzahl fast unmöglich.

Krippe Rom Vatikan Weihnachten

Die Mutter aller Krippen steht natürlich – wer hätte es anders erwartet – im Vatikan auf dem Petersplatz und beeindruckt mit lebensgroßen Figuren. Wer ihr nur Zeit habt, euch eine anzuschauen, dann sollte es natürlich diese sein. Ab dem 8. Dezember.

Auch sehr empfehlenswert: die Ausstellung 100 Presepi, die seit mehr als 40 Jahren in Rom stattfindet. Die Veranstaltung findet vom 23. November 2017 bis zum 7. Januar 2018 in der Kirche Santa Maria del Popolo statt, in der dann mehr als 200 verschiedene Krippen ausgestellt sind. Der Eintritt in die Ausstellung ist gratis.

7. Fahrverbot am letzten Sonntag vor Weihnachten (17. Dezember)

Wer am letzten Sonntag vor Weihnachten in Rom unterwegs ist, darf sich über den einen autofreien Sonntag freuen! Autos dürfen dann im kompletten Stadtzentrum nicht mehr fahren. Das Fahrverbot gilt von 7:30 Uhr bis 12:30 Uhr und von 16:30 bis 20:30 Uhr. Wie immer gibt es einige Ausnahmen (zB. Taxis, ÖPNV, umweltfreundliche Fahrzeuge). Die Frequenz der öffentlichen Verkehrsmittel wird an diesem Tag erhöht, sodass man nie lange auf Bus und Bahn warten muss. Rom ohne Autos ist ein schönes Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte, da die Stadt dann um einiges ruhiger ist und man ganz entspannt durch die Straßen spazieren gehen kann.

8 . Auch: Weihnachten in Rom kann es voll sein!

Dezember ist in Rom absolute Hochsaison. Das mag den ein oder anderen vielleicht wundern, doch die angenehmen Temperaturen ziehen auch im Dezember zahlreiche Touristen an. Darüber hinaus vergessen viele, dass Weihnachten in erster Linie ein religiöses Fest ist. Kein Wunder also, dass rund um den Tag der Geburt Christis Scharen von Gläubigen nach Rom pilgern, um das heilige Fest in der heiligsten aller Städte zu verbringen. Vielleicht von ihnen hoffen natürlich auch, ein Auge auf den Papst werfen zu können, der in den Tagen rund um Weihnachten zahlreiche Messen gibt. Aufgrund des hohen Besucheraufkommens empfiehlt es sich deshalb, seine Eintrittskarten für Rom im Voraus zu buchen (in erster Linie für das Kolosseum und den Vatikan) und auch frühzeitig sein Hotel in Rom zu reservieren.

9. Den Papst Weihnachten in Rom erleben

Für viele ist das Highlight einer Reise nach Rom ein Besuch bei einer Papstaudienz. In der Weihnachtszeit und rund um Silvester gibt es zahlreiche Möglichkeiten, dem sympathischen Papst Francesco zuwinken zu können.

Papst Generalaudienz Papstmesse Rom

Während der Weihnachtszeit finden die traditionellen Papstaudienzen ganz normal jeden Mittwochvormittag statt (13., 20. und 27. Dezember 2017 sowie 3. Januar 2018). Für diese Termine benötigt ihr eine Eintrittskarte, die ihr über das deutsche Pilgerzentrum in Rom bekommt (auch online).

Des weiteren kann man den Papst an Weihnachten auch ohne Eintrittskarte und Vorreservierung erleben, und zwar beim Angelusgebet an den Sonntagen 3., 10., 17., 24. und 31. Dezember sowie am Freitag, den 8. Dezember.

Das Weihnachts-Highlight ist natürlich die Messe am 25. Dezember um 12 Uhr auf dem Petersplatz, bei dem der Papst seinen berühmten Segen „Urbi et Orbi“ ausspricht. Achtung: An diesem Tag sollte man wirklich sehr früh am Vatikan erscheinen (spätestens 10 Uhr), um einen guten Platz zu ergattern. Für diese Messe benötigt ihr keine Eintrittskarte

Den genauen Terminkalender des Papstes (mit weiteren Veranstaltungen im Dezember) findet ihr auf Deutsch auf dieser Seite des Vatikans. Es finden auch einige Messen im Petersdom statt, für die man eine Eintrittskarte benötigt, die man über die Präfektur des Päpstlichen Hauses bekommt.

10. Haltet Ausschau nach der Hexe!

Sehr interessant: bis vor weniger Jahren haben die Kinder in Italien ihre Geschenke erst am 6. Januar erhalten! Das Ganze geht zurück auf eine mythische vorchristliche Figur des ita-lienischen Volksglaubens, die Befana. Befana ist eine hässliche Hexe, die in der Nacht vom 5. auf den 6. Januar der Sage nach auf der Suche nach Jesus auf einem Besen von Haus zu Haus fliegt. Dabei hinterlässt sie den braven Kindern Geschenke und bestraft die bösen. Sie wird heute auf verschiedene Art und Weisen dargestellt – als gute Fee, hässliche Hexe oder liebevolle Großmutter. Wundert euch nicht, wenn ihr den Weihnachtsmann in Rom seht – er wird oftmals von der Befana begleitet!

Praktische Informationen für Weihnachten in Rom

Shopping in Rom: Öffnungszeiten der Geschäfte an Weihnachten

In Rom kann man in der Weihnachtszeit sehr schön einkaufen, zumal im Dezember auch regelmäßig offene Sonntage stattfinden, was für Wochenendtouristen sehr praktisch ist. Was die Öffnungszeiten angeht: In den Tagen vor Weihnachten verlängern viele Geschäfte ihre Öffnungszeiten, sodass man auch etwas später einkaufen kann. Am 24. Dezember sind dann spätestens um 16-17 Uhr die meisten Geschäfte geschlossen. Der 25. Dezember ist ein Feiertag, sodass an diesem Tag eigentlich alle Geschäfte geschlossen sind. Am 26. Dezember ist es ganz unterschiedlich. Die Geschäfte der großen Ketten und viele Einkaufszentren und Kaufhäuser werden geöffnet sein, wobei die kleinen Einzelhandelsgeschäfte oftmals noch geschlossen bleiben. Ab dem 27. Dezember nimmt dann das Leben wieder seinen ganz normalen Lauf.

Shopping Einkaufen Rom Weihnachten
Die Via Condotti kurz vor Weihnachten…

Tipp: In den letzten Tagen vor Weihnachten kann es sehr, sehr voll sein! Wie überall auf der Welt erledigen auch die Italiener ihre Weihnachtseinkäufe auf den letzten Drücker. Man sollte dann die Einkaufsstraßen am Wochenende meiden und auch unter der Woche nach 16 Uhr nicht mehr einkaufen gehen. Das oben angezeigte Bild sollte euch einen Eindruck davon geben, wie es in den letzten 3-4 Tagen vor Weihnachten abgeht 🙂

Öffnungszeiten der Restaurants Weihnachten in Rom

Wer Weihnachten in Rom schön essen gehen will, muss sich keine Sorge machen, was die Öffnungszeiten angeht: Es gibt reichlich Restaurants und die meisten sind über die Weihnachtstage geöffnet. Denn auch die Italiener gehen in den Weihnachtsferien gerne mit Freunden und Verwandten essen. Am Wochenende und rund um den 24. solltet ihr euren Tisch reservieren, falls ihr ein bestimmtes Restaurants aufsuchen wollt. Sehr praktisch dafür ist die Website The Fork, übe die man einen Tisch in vielen Restaurants reservieren kann. Einige Restaurant bieten über The Fork auch Rabattaktionen an, bei denen Sie ihre Speisen mit 50% Rabatt verkaufen. Am 24., 25. und 26. Dezember gibt es allerdings nur bedingt Angebote.

Öffentliche Verkehrsmittel in Rom an Weihnachten

Leider muss man mit einige Einschränkungen am 24. Dezember rechnen. So stellen die Metro, der Bus und die Trams ihren Betrieb an Heiligabend um 21 Uhr ein (Uhrzeit der letzte Abfahrt an der Endhaltestelle). Am 25. Dezember könnt ihr die öffentlichen Verkehrsmittel in Rom lediglich von 8:30 Uhr bis 13 Uhr und dann von 16:30 Uhr bis 21 Uhr nutzen. An allen anderen Tagen gelten die normalen Fahrzeiten: Sonntag bis Donnerstag ca. 5:30 Uhr bis ca. 23:30 Uhr und Freitag und Samstag 5:30 Uhr bis ca. 1:30 Uhr.

Öffnungszeiten der Sehenswürdigkeiten Weihnachten in Rom

Öffnungszeiten des Vatikans an Weihnachten

Weihnachten Rom Weihnachtsbaum im Vatikan Petersplatz

Geöffnet sind Vatikanischen Museen ganz normal von 9 Uhr bis 18 Uhr. Der Letzten Einlass erfolgt um 14 Uhr. Kostenlos kann man die Museen am 24.12 besichtigen (9 Uhr bis 14 Uhr, letzter Einlass 12:30 Uhr)

Geschlossen sind die Vatikanischen Museen am Freitag, den 8.12., Sonntag, den 10.12., Sonntag, den 17.12., am 25. und 26.12.2017 und am Sonntag, den 31.12.. Im Januar 2018 sind die Museen am Montag, den 1. Januar, Samstag, den 6.1., und an den Sonntagen 7.1., 14.1. und 21.1.2018 geschlossen.

Kauft eure Tickets für die Museen in der Weihnachtszeit unbedingt im Voraus, da es sehr voll ist und man ansonsten mehrere Stunden anstehen muss

Öffnungszeiten des Kolosseums an Weihnachten

Die normalen Öffnungszeiten des Kolosseums greifen auch im Dezember (8:30 Uhr bis 16:30 Uhr). Geschlossen ist das Kolosseum am 25. Dezember und am 1. Januar. Auch hier empfiehlt es sich, Tickets dringendst im Voraus zu kaufen, um nicht stundenlang anstehen zu müssen.

Öffnungszeiten anderer Sehenswürdigkeiten an Weihnachten

Die Museen der Gemeinde Rom sowie die Nationalmuseen sind am 25. Dezember und 1. Januar geschlossen. Am 24. Dezember schließen die meisten Museen um 14 Uhr.

Auch die kapitolinischen Museen, die Märkte des Trajan und die Ara Pacis bleiben am 25. Dezember geschlossen. Schließung hier auch am 24. Dezember um 14 Uhr. Dafür könnt ihr die kapitolinischen Museen im Dezember am Samstagabend immer von 20 Uhr bis 24 Uhr besichtigen, mit einem symbolischen Eintrittspreis von 1 €.

Die Öffnungszeiten privater Einrichtungen, Sehenswürdigkeiten und Museen fallen ganz unterschiedlich aus, wobei die meisten am 25. Dezember geschlossen bleiben. Aufgrund der riesigen Anzahl von Sehenswürdigkeiten bitte ich um Verständnis, dass ich hier keine ausführliche Liste anbieten kann. Als Faustregel gilt jedoch immer: Die Sehenswürdigkeiten schließen am 24. Dezember um 14 Uhr und bleiben am 25. Dezember geschlossen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here