Start Gruselkabinett in Rom: Das Horrormuseum Profondo Rosso

Gruselkabinett in Rom: Das Horrormuseum Profondo Rosso

Horrormuseum Gruselkabinett Rom Profondo Rosso

Gibt es in Rom ein Gruselkabinett? Ja, auch wenn unter einer etwas ungewöhnlichen Form! Das Horrormuseum von Rom befindet sich im Untergeschoss des Geschäfts „Profondo Rosso“, ein Horrorshop, der vom italienischen Kultregisseur Dario Argento eröffnet wurde. Es ist absolut keine Mainstream-Attraktion, wie zum Beispiel The Dungeon in London oder Hamburg, sondern eher etwas für Horrorfans und Besucher, die wirklich das (sehr) Schräge und Ungewöhnliche in Rom suchen. Ein kleiner Beweis dafür: Ich besitze mehrere deutschsprachige Reiseführer über Rom und das Gruselkabinett wird in keinem davon erwähnt. Und es gibt auch keine anderen deutschsprachigen Online-Artikel über dieses Museum als diesen hier! Was erwartet euch bei Profondo Rosso? Lohnt sich der Besuch? Alles Infos zum Gruselkabinett von Rom „Profondo Rosso“ gibt es hier!

Wer ist Dario Argento?

Profondo Rosso wurde von Dario Argento ins Leben gerufen. Argento ist ein italienischer Regisseur, der besonders in den 1980er- und 1990er-Jahren sehr bekannt war. Der Name wird den meisten von euch sicherlich nicht sooooo viel sagen, denn Dario Argento war nie wirklich ein Mainstream-Regisseur. Seine Horrorfilme sind aber teilweise Kultfilme, die bei Fans des Genres (und in Italien) sehr beliebt sind.

Zu seinen erfolgreichsten Werken zählen zum Beispiel „Suspiria“ (1977), das „Stendhal-Syndrom“ (1996) und „Sleepless“ (2001). Bekannt wurde er in der Filmszene aufgrund seiner Mitwirkung beim Horrorfilm „Dawn Of The Dead“ (1978) vom amerikanischen Kult-Regisseur George A. Romero. Dario Argento übernahm dabei die Rolle des Produzenten und Script Consultants. Er kümmerte sich auch um die europäischen Versionen des Films, die mit einem action-lastigeren Cut teilweise noch besser waren als die US-Version.

Wer mehr über den Regisseur erfahren möchte, kann sich den sehr ausführlichen deutschsprachigen Wikipedia-Eintrag durchlesen, in dem auch seine stilistischen Merkmale erklärt werden (wiederkehrende Motive, kunstvolle Inszenierungen der Tode, hochartifizielle Settings, usw.).

Das Geschäft „Profondo Rosso“

Horrormuseum Gruselkabinett Rom Profondo Rosso

Genannt nach einem seiner ersten Filme ist auch das Geschäft „Profondo Rosso“, dass er 1989 im Viertel Prati in Rom eröffnete und das es auch heute noch gibt! Es soll nicht nur ein einfaches Geschäft sein, sondern auch ein Treffpunkt für alle Fans von Horror-, Science-Fiction- und Mystery-Filmen. Im Untergeschoss wartet dort auf euch auch das Horrormuseum Museo degli Orrori. Mehr dazu später.

Horrormuseum Gruselkabinett Rom Profondo Rosso

Horrormuseum Gruselkabinett Rom Profondo Rosso

Horrormuseum Gruselkabinett Rom Profondo Rosso

In dem Geschäft im Erdgeschoss gibt es alles, was sich Horror-Fans wünschen können, von alten DVDs über Figuren bis hin zu Totenköpfen, T-Shirts, Masken oder Verkleidungen. Es gibt auch zahlreiche ältere und seltene Bücher zum Thema „Horrorfilme“. Die Preise der verschiedenen Artikel fallen ganz unterschiedlich aus. So gibt es zum Beispiel alte Filmplakate schon ab 5 oder 10 €, wobei einige seltene Bücher und Verkleidungen auch mal um die 100 € kosten können. Das Geschäft ist eigentlich sehr klein – so um die 15 m² – doch die Artikel stapeln sich bis unter die Decke, sodass es überall etwas zu sehen gibt und man dort viel Zeit verbringen kann.

„Museo degli Orrori“: das Gruselkabinett von Rom

Horrormuseum Gruselkabinett Rom Profondo Rosso

Horrormuseum Gruselkabinett Rom Profondo Rosso

Links neben der Kasse befindet sich der Eingang zum Horrormuseum. Fragt an der Kasse, ob ihr das Museum besichtigen könnt. Über eine steile, rote Treppe geht es hinunter in den alten, dunklen Gewölbekeller des Gebäudes, in dem sich das Horror-Museum befindet. Einen Audioguide gibt es hier nicht, aber es wird eine alte Kassette (Ja, eine Kassette!) mit italienischen oder englischsprachigen Text abgespielt, die Besucher über die Gegenstände informiert, die man in der Gruft sehen kann.

Horrormuseum Gruselkabinett Rom Profondo Rosso

Horrormuseum Gruselkabinett Rom Profondo Rosso

Horrormuseum Gruselkabinett Rom Profondo Rosso

Horrormuseum Gruselkabinett Rom Profondo Rosso

Das Gruselkabinett wurde sehr schön in Szene gesetzt. Bei der Besichtigung geht ihr den Hauptgang des Kellers entlang. Rechts und links des Ganges, hinter Gittern, die von einem alten Friedhof könnten stammen, wurden Szenen aus den verschiedenen Filmen von Dario Argento nachgestellt (Phenomena, Stendhal-Syndrom usw.), teilweise mit den Original-Accessoires aus den Streifen. Über die Audiokommentare auf der Kassette (nur auf Englisch) erfährt man mehr über die verschiedenen Ausstellungsstücke. Der gesprochene Text ist mit leicht kitschigen Horrorsounds und Gruselmusik untermalt. Es ist im Gruselkabinett teilweise recht düster und am Ende des Rundgangs wartet auf euch noch eine in zwei Teile getrennte Frau sowie eine dunkelblau beleuchtete Krypta der besonderen Art!

Fazit zum Horrormuseum

Horrormuseum Gruselkabinett Rom Profondo Rosso

Mir hat es gefallen! Die Besichtigung ist mal wirklich etwas anderes und spiegelt die Filmwelt von Dario Argento sehr gut wieder (wobei ich nur 2-3 Filme von ihm gesehen habe). Es ist wie gesagt kein Mainstream-Museum und das Ganze wurde von Regisseur selbst mit kleinem Budget ins Leben gerufen. Doch die verschiedenen Filmszenen sind dafür alle gut in Szene gesetzt worden. Zugegeben, alles ist ein klein wenig veraltet und wirkt ein wenig kitschig – aber genau das macht den Charme des abgedrehten Museums aus. Auch das Geschäft ist einen Besuch wert, sei es nur zum Schauen. Für echte Fans des Genres ist der Shop natürlich eine wahre Fundgrube!

Für Personen, die sich nicht für das Horrorgenre interessieren, lohnt sich der Besuch natürlich nicht, außer sie sind mit Kindern bzw. Teenagern unterwegs, die sicherlich ihren Spaß an dem Museum und dem Geschäft haben werden!

Öffnungszeiten

Profondo Rosso ist jeden Tag außer sonntags von 11 Uhr bis 13:30 Uhr und von 14 Uhr bis 19:30 Uhr geöffnet. Sowohl das Geschäft als auch das Horrormuseum können zu diesen Zeiten besichtigt werden.

Preise

Der Besuch des Geschäfts ist natürlich kostenlos. Der Eintritt ins Gruselkabinett „Museo degli Orrorio“ kostet 5 € pro Person. Keine Ermäßigung für jüngere oder ältere Besucher. Online kann man die Tickets nicht buchen – hier funktioniert alles noch ganz altmodisch!

Lage & Anfahrt

Profondo Rosso befindet sich an der Adresse Via dei Gracchi, 260, 00192 Roma, im etwas schickeren Stadtteil Prati, wo es zugegebenermaßen etwas fehl am Platz zu sein scheint!

Das Geschäft liegt im nördlichen Stadtzentrum, ist jedoch nicht ganz optimal ans Verkehrsnetz angebunden. Um dorthin zu kommen, empfehle ich euch folgende Anfahrtswege:

  • Vom Piazza del Popolo (Metrostation „Flaminio“, Linie A): Einfach 600-700 Meter zu Fuß zum Museum gehen.
  • Von der Engelsburg: Zu Fuß zum Museum gehen, ca. 500 Meter.
  • Ab der Piazza Cavour (neben der Engelsburg): Die Busse 70 oder 87 nehmen und 3-4 Station bis zur Haltestelle „Marcantonio Colonna“ fahren.

Am besten ist es, zu Fuß von der Engelsburg zu gehen und sich dabei das schöne Prati-Viertel anzuschauen. Sehr schön fand ich die schöne und relativ ruhige Via Tacito, die stark mit dem lauten Stadtzentrum Roms kontrastiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here