Start Sehenswürdigkeiten TOP 15 Museen in Rom

TOP 15 Museen in Rom

MACRO Rom
Foto: JP Dalbéra

Was sind die Top 15 Museen in Rom? Nur wenige Städte auf der Welt können sich über so bedeutende Kunstsammlungen wie die der Stadt Rom erfreuen. Die Ewige Stadt beeindruckt mit unzähligen Kunstschätzen, angefangen mit den erlesenen Sammlung der Vatikanischen Museen, über das beeindruckende Freilichtmuseum Forum Romanum bis hin zu Tempel für moderne Kunst wie das GNAM der MAXXI. Doch was sind die bedeutsamsten, schönsten und besten Museen von Rom? In diesem Artikel Top 15 Museen in Rom stelle ich die Museumshighlights der Ewigen Stadt vor.

Top 15 Museen in Rom auf der Karte

Vatikanischen Museen

Vatikanische Museen Rom

Sixtinische Kapelle Rom

Als das Zentrum des christlichen Glaubens für über 1500 Jahre, ist der Vatikan bis heute das bedeutendste Symbol der Christenheit. Neben ihrer historischen Bedeutung, bieten die Vatikanischen Museen auch noch einen tiefen Einblick in die vielen Kunstschätze, die im Laufe der Jahrhunderte hier entstanden sind. Mit der sixtinischen Kapelle, den Stanzen des Raffael, den berühmten Gemälden oder der Galerie für moderne Kunst sind nur einige der Highlights genannt, die jedes Jahr beinahe sieben Millionen Besucher in den Vatikan führen. Der eigene Besuch will gut geplant sein, denn es gibt eine große Zahl von Dingen, die man hier entdecken kann und möchte.

  • Wo? Adresse: Viale Vaticano, 00165 Rom
  • Wie? Anfahrt über Metrolinie A, Haltestelle „Cipro“
  • Wann? Öffnungszeiten: Mo. bis Sa. 9 Uhr bis 18 Uhr (Einlass bis 16 Uhr)
  • Wieviel? Eintritt: 17 € vor Ort, um die 28 € für Ticket ohne Wartezeiten (unbedingt buchen aufgrund der extrem langen Wartezeiten!)

Tickets hier erhältlich

Kapitolinischen Museen Rom

Kapitolinische Museen Rom
Pimpinellus [CC BY-SA 4.0]
Auch ein Highlight in Sachen Museen in Rom: die Kapitolinischen Museen. Das Gebäudekomplex auf dem Kapitolshügel in Rom beherbergen eine der größten Kunstsammlungen der Welt. Hier, wo unter anderem der Vorläufer der EU begründet wurde, finden sich viele Zeugnisse der langen Geschichte von Rom. Besonders bekannt sind die Museen für ihre Sammlung an Skulpturen, die einst ein Geschenk des Vatikan waren. Im Laufe der Zeit wurden die historischen Gebäude umgebaut und hier finden sich heute unter anderem Sammlungen für die moderne Kunst. Highlights sind zum Beispiel der Kapitolinische Wölfling oder der Konstantins-Kopf, die hier ausgestellt werden.

  • Wo? Adresse: Piazza del Campidoglio, 00186 Rom
  • Wie? Anfahrt über Piazza Venezia, zahlreiche Buslinien und Tram 8
  • Wann? Öffnungszeiten: Jeden Tag von 9:30 Uhr bis 19:30 Uhr, geschlossen am 1.1., 1.5. und 25.12.
  • Wieviel? Eintrittspreise: 15 € (Erwachsene), 13 € (reduziert bis 18 Jahre), Gratis für Kinder unter 6

Tickets hier erhältlich

Galleria Borghese

Galleria Borghese Hall of Emperors

Zu den schönsten Museen von Rom gehört auch ohne Zweifel die Galleria Borghese. Rom ist nicht nur für die Wunder der Antike bekannt, sondern auch als eine der Hauptstädte der Renaissance. Ein Zeugnis dafür ist die Galleria Borghese. Die Sammlung in der Villa, die im 17. Jahrhundert erbaut wurde, gilt als einer der größten Schätze der Kunstwelt. Hier finden sich Skulpturen, wunderbare Bilder, beeindruckende Kunstschätze und nicht zuletzt eine Vielzahl von architektonischen Highlights, die unter all der Kunst beinahe vergessen werden. Der Ausflug in die Villa kann auch mit einem Gang durch die Gärten verbunden werden. Alles in allem ist die Galleria eine tolle Möglichkeit, der Enge der Stadt zu entfliehen, ohne der Kultur von Rom den Rücken zu kehren.

  • Wo? Adresse: Im Park Villa Borghese, 5 Piazzale Scipione Borghese, 00197 Rom
  • Wie? Anfahrt über Buslinien 61, 89, 120F, 150F, 160, 490, 495 und N1 oder Tram 3 oder 9 (Haltestelle „Bioparco“)
  • Wann? Öffnungszeiten: Jeden Tag von 9 Uhr bis 19 Uhr mit festgelegter Besuchszeit.
  • Wieviel? Eintritt 13 € + 2€ Reservierung, je nach Ausstellung bis zu 20 €. Jugendliche bis 18 + Studenten bis zu 25 Jahre zahlen 6,50 €. Achtung: Reservierung erforderlich!

Tickets hier erhältlich

Galeria Spada

Galleria Spada optische Illusion
Livioandronico2013 [CC BY-SA 4.0], de Wikimedia Commons
Ein weiteres Beispiel dafür, dass die reichen Einwohner Roms schon immer ein Händchen für die Kunst hatten, zeigt sich im Palazzo Capodiferro-Spada. Dort wo heute der italienische Staatsrat tagt, können Besucher die Schätze sehen, die der einstige Bauherr, ein Kardinal, angehäuft hat. Eine Besonderheit der Galleria Spada ist die optische Täuschung im Säulengang, die vom einstigen Architekten erstellt wurde und bis heute von Bauherren auf der gesamten Welt bewundert wird. Die vielen Statuen und die berühmte Kunstsammlung, die hier bis heute zu finden ist, runden die Besucher für Enthusiasten der Kultur ab.

  • Wo? Adresse: Piazza Capo di Ferro, 13 00186 Rom
  • Wie? Am einfachsten über Bushaltestelle „Torre Argentina“ (Busse 30, 40, 46, 62, 64, 70, 81, 87, 130F, 190F, 492, 628 und 916).
  • Wann? Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag 8:30 Uhr bis 19h30 Uhr. Geschlossen am 1.5. und 25.12.
  • Wieviel? Eintritt 5 Euro, ermäßigter Eintrittspreis 2,50 Euro (18 bis 25), Gratis Eintritt bis 18.

Centrale Montemartini

Centrale Montemartini Rom

Wer einen Ort sucht, der besonders hervorhebt, wie Antike und Moderne in Rom aufeinander treffen, der sollte das Centrale Montemartini besuchen. Bis in die 1960er Jahre wurde der Ort als ein Elektrizitätskraftwerk genutzt. Seitdem ist es ein Stützpunkt der Kapitolonischen Museen und beherbergt eine Vielzahl von Kunstschätzen, die sich perfekt in das industrielle Design des einstigen Kraftwerks einfügen. So finden sich Statuen und Kunstwerke aus den einstigen Palästen. Besonders bemerkenswert ist der Zug des Papstes, der hier gefunden und besichtigt werden kann. Das Centrale Montemartini bietet einen aufregenden Kontrast und ist genau der richtige Ort, um einmal ein wenig mehr zu sehen, als einfach nur Bilder und besondere Statuen. Diese Form von Ausstellung ist beinahe einmalig.

  • Wo? Adresse: Via Ostiense 106, 00154 Rom
  • Wie? Anfahrt über Metrolinie B, Station „Garbatella“
  • Wann? Öffnungszeiten: Dienstag-Sonntag 9 Uhr bis 19 Uhr. Geschlossen am 1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember.
  • Wieviel? Eintritt: 11 Euro für Erwachsene und 10 Euro für Personen von 6 bis 25 Jahre.

Engelsburg

Engelsburg in Rom besichtigen Castel Sant Angelo

Über viele Jahrhunderte war die Engelsburg das letzte Refugium für Päpste und weltliche Herrscher von Rom. Die Trutzburg, die sich mitten im Zentrum von Rom und am Tiber in die Höhe streckt, ist eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten in der Stadt. Geheimgänge, die die Engelsburg zum Beispiel mit dem Vatikan verbunden sind, Wohnungen der Päpste und erschreckende Kerker sind nur einige der Zeugnisse von beinahe 2000 Jahren Baugeschichte, die in der Engelsburg zu finden sind. Besucher können sich selbst einen Eindruck darüber verschaffen, warum diese Burg für viele Herrscher von Rom der letzte Halt und der Grund dafür war, dass sich die Stadt im Mittelalter erfolgreich verteidigen konnte.

  • Wo? Adresse: Lungotevere Castello, 50, 00193 Roma RM
  • Wie? Anfahrt über U-Bahn „Ottaviano“ oder „Lepanto“ (Linie A) + 10 Minuten zu Fuß. Oder Bus 23, 62, 271, 280, 982 (Haltestelle „Piazza Pia“) sowie 46 und 64 („Santo Spirito“)
  • Wann? Öffnungszeiten: Jeden Tag von 9 Uhr bis 19:30 Uhr. Geschlossen am 25. Dezember und 1. Januar.
  • Wieviel? Eintritt 14 € (Erwachsene), 8 € reduziert (bis 25 Jahre).

Tickets hier erhältlich

MACRO Museum Rom

MACRO Rom
Foto: JP Dalbéra, CC02-Lizenz

Rom war nicht nur in der Antike und im Mittelalter ein Zentrum für Kunst und Kultur, sondern ist es bis heute. Beispiele dafür finden sich im MACRO Museum – ein weiteres Beispiel dafür, dass auch die modernen Bauwerke einen besonderen Stellenwert in Rom besitzen. In einer einstigen Brauerei gelegen und von Architekten erweitert, finden sich hier die Sammlungen von Künstlern aus der Neuzeit. Präzise gibt es beeindruckende Bilder und andere Kunstwerke aus den 1960er Jahren. In Verbindung mit der tollen Erweiterung für die Architektur, lohnt sich der Besuch im MACRO Museum in jedem Fall.

  • Wo? Adresse: Via Nizza, 138, 00198 Roma
  • Wie? Anfahrt über Metro B, Station „Policlinico“ oder näher: Tramlinien 2, 3 und 19, Haltestelle „Viale REgina Margherita – Nizza“
  • Wann? Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 Uhr bis 20 Uhr, Samstag bis 22 Uhr
  • Wieviel? Eintritt kostenlos

Die 4 Nationalmuseum von Rom

Zu den Top 15 Museen in Rom gehört auch das Museo Nazionale Romano (das römische Nationalmuseum), welches aus 4 Zweigstellen besteht:

  • der Palazzo Altemps
  • der Palazzo Massimo alle Terme
  • die Diokletian Thermen
  • die Krypta Baldi

Wenn ihr euch ein Ticket für die 4 Museen kauft, ist dieses 3 Tage lang gültig!

Tickets hier erhältlich

Museo Nazionale Romano: Palazzo Altemps

Palazzo Altemps Rom Museum
Livioandronico2013 [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons
Der Palazzo Altemps ist eine der vier Zweigstellen des römischen Nationalmuseums. Schon der Palazzo selbst ist eine einmalige Sehenswürdigkeit. Er stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist mit seiner Loggia, dem prachtvollen Innenhof, den Wandmalereien und der zugehörigen Barockkirche von beeindruckender Schönheit und lässt die Vergangenheit für euch lebendig werden.

Im Museum ist eine Sammlung antiker Statuen zu bewundern, die als eine der besten in Rom bekannt ist. Erkunden könnt ihr die Sammlung vom herrlichen Innenhof aus. Die vielfältigen, beeindruckenden Statuen sind sowohl in den Räumen des Erdgeschosses, als auch im ersten Stock des Palazzos ausgestellt und mit interessanten Hintergrundinfos auf Englisch und Italienisch versehen.

  • Wo? Adresse: Piazza di Sant’Apollinare, 46, 00186 Rom
  • Wie? Anfahrt mit Bus, Haltestelle „Zanardelli“, Linien 30, 70, 81, 87 130F, 492 und 628.
  • Wann? Öffnungszeiten: Di.-So. 9 Uhr bis 19:45 Uhr
  • Wieviel? Eintritt für ein Museum: Erwachsene 10 € (13 € bei Sonderausstellung), 18-25 Jahre 5 € bzw. 8 €. Gratis für Personen unter 18. Kombiticket für alle 4 Museum: Erwachsene 12 €, 18-25 Jahre: 6 € (+3 € falls Sonderausstellung)

Museo Nazionale Romano: Palazzo Massimo alle Terme

Palazzo Massimo

Ebenfalls eine Zweigstelle des römischen Nationalmuseums ist der Palazzo Massimo. Und auch dieses Museum ist allein baulich schon beeindruckend. Erbaut zwischen 1883 und 1887, wurde das Gebäude lange als Jesuitenkolleg genutzt. Heute beherbergt der Palazzo Massimo auf vier Stockwerken eine der bedeutendsten Sammlungen römischer Antiquitäten aus der römischen Republik und der frühen Kaiserzeit.

Weltberühmte Statuen und Porträts, sagenhafte Mosaike und Fresken, antike Schmuckstücke und Münzen: im Palazzo Massimo gibt es viel Beeindruckendes zu erkunden. Für einen Besuch im Palazzo Massimo solltet ihr euch Zeit nehmen, denn hier gibt es einzigartige Highlights zu bestaunen.

  • Wo? Adresse: Largo di Villa Peretti, 2, 00185 Rom
  • Wie? Metrolinien A oder B, Station „Termini“
  • Wann? Öffnungszeiten: Dienstag-Sonntag von 9 Uhr bis 19:45 Uhr
  • Wieviel? siehe Palazzo Altemps

Tickets hier erhältlich

Museo Nazionale Romano: Thermen des Diokletian

Thermen des Diokletian Rom
Lalupa [CC BY-SA 4.0]
Die Diokletiansthermen waren einstmals die größten Thermen Roms. Sie wurden zwischen 298 und 306 n. Chr. erbaut. Bis zu 3000 Menschen konnten hier damals ihre Baderituale abhalten. Für die Römer waren ihre Thermen nicht nur ein Badeort, sondern zentraler Teil des sozialen Lebens. Leider blieben nur Teile der einstigen Thermen erhalten. Sie wurden später in die Kirche Santa Maria degli Angeli e dei Martiri integriert und beherbergen nun eine weitere Zweigstelle des Nationalmuseums. Am Bau dieser Kirche war übrigens der berühmte Michelangelo beteiligt.

Der Ort ist weniger bekannt und nicht überlaufen. Auch an heißen Tagen ist die schattige, luftige Anlage entspannt zu erkunden. Das Museum zeigt eine beeindruckende Sammlung alter Inschriften, Epigrafiken und anderer historischer Artefakte, die euch interessante Einblicke in das Leben in früheren Zeiten bieten.

  • Wo? Adresse: Via delle Terme di Diocleziano, 00185 Rom
  • Wie? Metrolinien A oder B, Station „Termini“ / Metrolinie A, Station „Repubblica“
  • Wann? Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 9 Uhr bis 19:30 Uhr. Geschlossen am 25. Dez. und 1. Januar
  • Wieviel? siehe Palazzo Altemps

Museo Nazionale Romano: Krypta Balbi

Krypta Balbi in Rom
I, Sailko [CC BY-SA 3.0 ]
Die Krypta Balbi ist ein Teil des im 13.Jahrhundert eingeweihten Theater des Balbus. Theateraufführungen waren im alten Rom große Ereignisse und konnten mehrere Tage andauern. Die Krypta diente den Besuchern damals als Aufenthaltsort.

Wenn ihr mehr über die Stadtentwicklung Roms erfahren wollt, dann seid ihr hier genau richtig, denn diese Zweigestelle des römischen Nationalmuseums zeigt euch archäologische Funde aus der Region und versucht das damalige Leben zu rekonstruieren.
Der Gebäudekomplex der Krypta besteht aus tiefen, schattigen Hallen und ist deshalb ein Geheimtipp für besonders heiße Tage!

  • Wo? Adresse: Via delle Botteghe Oscure, 31, 00186 Rom
  • Wie? Anfahrt mit dem Bus, Haltestelle „Via Torre Argentina“ (Buslinien 30, 40, 46, 62, 64, 70, 81, 87, 130F, 190F, 492, 628 und 916).
  • Wann? Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 9 Uhr bis 19:45 Uhr
  • Wieviel? siehe Palazzo Altemps

Tickets hier erhältlich

MAXXI, das nationale Museum für Künste des XXI. Jahrhunderts

MAXXI Museum Rom
Commonurbock23 [CC BY-SA 3.0]
Ein Museum in Rom, dass ein echter Hingucker ist und sich mit moderner Kunst beschäftigt. Rom ist vor allem für seine antiken Bauwerke und Artefakte bekannt, doch es hat auch Modernes zu bieten. Das Nationalmuseum für zeitgenössische Kunst des 21.Jahrhunderts MAXXI wurde 2010 eröffnet. Mit seinen Kosten von letztlich 150 Millionen Euro war das Projekt nicht unumstritten. Die britisch-irakische Architektin Zaha Hadid hat hier eine architektonische Besonderheit geschaffen, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Außen wie auch innen wirkt der Bau absolut futuristisch. Zeitgenössische Kunst und Architektur sind die Themen des Museums. Hier könnt ihr eine ganz andere Seite Roms entdecken!

  • Wo? Adresse: 4A Via Guido Reni, 00196 Rom
  • Wie? Anfahrt über Metrolinie A, Station „Flaminio“
  • Wann? Öffnungszeiten: Dienstag-Sonntag 11 Uhr bis 19 Uhr (am Samstag bis 22 Uhr). Geschlossen 1. Mai und 1. Dezember.
  • Wieviel? Eintrittspreise: 12 € (Erwachsene), 9 € (ermäßigt für unter 30-jährige)

Die Märkte des Trajan in Rom mit Museum der Kaiserforen

Märkte des Trajan
Foto: sonofgroucho

Zwischen 107 und 110 n. Chr. errichtet waren die Mercati di Traiano einstmals eine Art „Einkaufszentrum“ der Antike. Der Komplex enthielt Lagerstätten, Büros und Läden und war der Ort, an den man als Römer ging, um Geschäfte zu machen und einzukaufen.
Der Komplex liegt nahe dem Kolosseum und dem Forum Romanum, zieht aber weit weniger Touristen an als seine berühmten „Nachbarn“, obwohl er gut erhalten und absolut sehenswert ist. Wenn ihr das antike Rom abseits der Touristenmassen kennenlernen wollt, bietet sich hier eine gute Gelegenheit.

Seit 2007 befindet sich hier das Museo dei Fori Imperiali, das Museum der Kaiserforen. Fotos, Videos und Tafeln illustrieren hier anschaulich die Geschichte des Komplexes.

  • Wo? Adresse: Via IV Novembre 94
  • Wie? Anfahrt über Piazza Venezia (zahlreiche Buslinien, Tram 3) oder Metrostationen „Colosseo“ und „Cavour“
  • Wann? Öffnungszeiten: Jeden Tag von 9:30 Uhr bis 19:30 Uhr. 9:30 Uhr bis 14 Uhr am 24. und 31. Dezember. Geschlossen am 1. Januar, am 1. Mai und 25. Dezember.
  • Wieviel? Eintrittspreise: 15 € (Erwachsene), 13 € (ermäßigt 6-18 Jahre)

GNAM – Nationalgalerie für moderne und zeitgenössische Kunst

GNAM Rom
Saverio.G [CC BY-SA 4.0]
Die Galleria Nazionale d’Arte Moderna, kurz GNAM, ist ein umfangreiches Kunstmuseum in Rom, das eine interessante Mischung aus klassischen und modernen Werken präsentiert. In den 75 Räumen des Museums sind etwa 5000 Gemälde und Skulpturen ausgestellt. Dazu gehört die größte Sammlung italienischer Maler des 19. und 20. Jahrhundert, sowie Werke vieler weitere Künstler aus der ganzen Welt. Hier bekommt ihr eine Gelegenheit, die sich nicht täglich bietet, denn es gibt echte Meisterwerke zu bewundern. Es finden sich so berühmte Namen wie Cézanne, Degas, Kandinsky, Klimt, Mondrian, Monet und van Gogh unter den ausgestellten Künstlern.

  • Wo? Adresse: Viale delle Belle Arti 131, 00197 Rom
  • Wie? Haltestelle „Galleria Arte Moderna“, Tramlinien 2, 3 und 19.
  • Wann? Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 8:30-19.30 Uhr. Geschlossen am Monatg sowie am 1. Januar und 25. Dezember.
  • Wieviel? Eintritt 10 Euro für Erwachsene. Jugendliche aus der EU (bis 25 Jahre) zahlen 2 Euro, Eintritt gratis unter 18.

Kolosseum und Forum Romanum, die Freilichtmuseen in Rom

Kolosseum Innen

Ausblick Palatin-Hügel Forum Romanum

Zu guter Letzt möchte ich hier noch das Kolosseum und das Forum Romanum, zwei der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der ewigen Stadt und sicherlich die schönsten Freilichtmuseen von Rom! Während das Kolosseum auf der gesamten Welt als die Bühne für Gladiatorenkämpfe und als Wahrzeichen Roms bekannt ist, ist das Forum Romanum ein Zeugnis des einstigen Weltreiches. Hier hat sich das wahre Leben über hunderte Jahre abgespielt und die Ruinen zeugen noch heute von dem einstigen Stadtkern der heutigen italienischen Hauptstadt. Beide Sehenswürdigkeiten sind in kurzer Distanz erreichbar und geben den Besuchern von Rom einen einmaligen Einblick in das einstige Reich, das über Europa und weit darüber hinaus geherrscht hat.

  • Wo? Adresse: Piazza del Colosseo, 1, 00184 Roma
  • Wie? Anfahrt über Metrostation „Colosseo“ (U-Bahn-Linie B)
  • Wann? Öffnungszeiten Kolosseum: Unterschiedlich je nach Jahreszeit (von 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr bzw. 19:15 Uhr).
  • Wieviel? Eintritt 12 € + 2 € Reservierungsgebühr. Ohne Anstehen Tickets und Führungen leicht teurer (ab 20 €). Buchung eines Ohne Anstehen Tickets dringend empfohlen, da sehr lange Wartezeiten und begrenzte Verfügbarkeiten!

Tickets hier erhältlich

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein