Start Flohmärkte in Rom

Flohmärkte in Rom

Was sind die schönsten Flohmärkte von Rom? Auch wenn nicht vorhabt, etwas zu kaufen – der Besuch eines Flohmarkts in Rom lohnt sich. Der Markt an der Porta Portese ist natürlich der bekannteste, doch es gibt auch andere sehenswerte Flohmärkte, die teilweise recht ungewöhnlich sind, wie der Markt von San Giovanni oder der Mercato Monti. Liebhaber schöner Kleidungsstücke sind hier am richtigen Ort. Und für einen (mehr oder weniger) kleinen Preis kann man sich hier natürlich auch ein Kleidungsstück oder eine Handtasche von Gucci, Prada und Co. sichern. Welche Flohmärkte gibt es in Rom? Wo und wann finden diese statt? Auf was muss ich achten? In diesem Artikel stelle ich euch die schönsten Flohmärkte von Rom vor!

Flohmarkt Via Sannio / San Giovanni

Rom Flohmarkt Via Sannio San Giovanni

Rom Flohmarkt Via Sannio San Giovanni

Rom Flohmarkt Via Sannio San Giovanni

Der Flohmarkt Via Sannio / San Giovanni findet in der Via Sannio in der Nähe der Metrostation „San Giovanni“ statt. Was einem hier als erstes auffällt ist die ungewöhnliche Konstruktion, unter der sich der Flohmarkt befindet. Die halbwegs solide Konstruktion aus Stahlträgern und Abdeckplatten erinnert mehr an die Märkte in Thailand und Bangkok als an eine „klassische“ Markthalle.

Traut man sich in das Konstrukt hinein, warten auf einen hunderte von Ständen, an denen es hauptsächlich Kleidung, Schmuck, Schuhe und Accessoires zu kaufen gibt. Es gibt auch ein paar Stände, an denen Military-Kleidung verkauft wird. Preislich gesehen bewegen sich die Preise zwischen „ganz billig“ bis „total überteuert“. Aufpassen solltet ihr natürlich, wenn ihr Markenartikel kauft. Viele sind natürlich fake, was sich oftmals auch im Preis ausdrückt. Für 10 € bekommt ihr natürlich keine echten Pullover von Fred Perry oder Prada! Der Besuch lohnt sich auf alle Fälle, da der Ort bzw. die Konstruktion recht ungewöhnlich ist – auch wenn hier sicherlich nur die wenigsten hier etwas kaufen werden!

Aufgepasst: Wenn ihr aus der Metro kommt und in Richtung der Via Sannio geht, werdet ihr an zahlreichen Verkaufsständen vorbeikommen, an denen es Handtasche, gefakte Rayban-Sonnenbrillen und Handtaschen gibt. Bei diesen Ständen handelt es sich nicht um den Flohmarkt. Geht einfach an den Ständen vorbei – erst dann beginnt der richtige Flohmarkt San Giovanni.

Tipp: Ich weiß nicht, ob es Einbildung war, doch als ich am Flohmarkt Fotos gemacht habe, kam es mir vor, als ob sich jemand mir von hinten annähern wollte. Ich bin dann einfach weitergegangen. Taschendieb oder nicht? Ich weiß es nicht… Jedenfalls sollte man immer (und das gilt für alle Flohmärkte hier) ein wenig aufpassen. Mehr Infos zu den Taschendieben in Rom.

Öffnungszeiten & Lage

Der Markt ist jeden Tag geöffnet (Montag bis Sonntag), von 7 Uhr bis 14 Uhr. Unter der Woche kann man in Ruhe durch die Stände gehen, am Wochenende ist es ein klein wenig voller. Der Markt liegt direkt neben der Metrostation „San Giovanni“ (Linie A), auf der Via Sannio, in etwas auf Höhe der Hausnummer 41.

Mercato Monti: Designer-Markt

Flohmarkt Designermarkt Rom Mercato Monti

Flohmarkt Designermarkt Rom Mercato Monti

Flohmarkt Designermarkt Rom Mercato Monti

Als richtigen Flohmarkt kann man den Mercato Monti nicht wirklich bezeichnen. Es handelt sich eher um einen Designermarkt, bei dem viele jungen italienische Designer ihre Kreationen vorstellen. Warum ich den Mercato Monti hier trotzdem aufliste? Weil viele der Kreationen oftmals das „Alte“ mit dem „Neuen“ verbinden. So verkauft Cristina von „Creazioni Buttons“ zum Beispiel Ringe, Manschettenknöpfe oder Ohrringe, die mit alten Knöpfen aus den 50er- und 60er-Jahren verziert wurden. Auch anderen Designer recyceln alte Gegenstände und machen daraus Schmuck oder Kleidungsstücke. Der Markt ist nie wirklich überfüllt und die Verkäufer haben immer Zeit für ein Schwätzchen und erklären euch auch gerne das Konzept hinter ihren Kreationen. Den Mercato Monti gibt es seit 2009 und stellt nur italienische Designer aus.

Lage & Öffnungszeiten

Den Mercato Monti erreicht man am einfachsten über die U-Bahn-Station Cavour auf der Linie X. Der Flohmarkt findet in einem Raum des Grand Hotel Palatino statt. Eingang an folgender Adresse: Via Leonina, 46, 00184 Roma. Vom Ausgang der Metrostation sind es nur etwa 50 Meter bis zum Flohmarkt. Der Mercato Monti findet jeden Samstag und Sonntag statt. Öffnungszeiten: 10 Uhr bis 20 Uhr.

Porta Portese: der bekannteste Flohmarkt in Rom

Rom Flohmarkt Porta Portese

Rom Flohmarkt Porta Portese

Euer Handy wurde euch geklaut? Euer Portemonnaie wurde euch von einem Taschendieb entwendet? Dann solltet ihr am Flohmarkt Porta Portese nachschauen… Dort werdet ihr es ganz sicherlich wiederfinden!

Der Markt an der Porta Portese existiert bereits seit 1945 und ist der größte und bekannteste Flohmarkt der Stadt Rom. Wie der Italiener es selbst so schön sagt: Es gibt nichts, was es hier nichts gibt! Ihr bekommt hier wirklich alles, von Kleidung, über Ramsch, Haushaltswaren, Spielzeug, Fahrräder, Elektronik, Deko-Artikel und Möbel bis hin zu Gemälden oder Werkzeugen.

Unter den Waren befindet sich auch das ein oder andere gefälschte Produkt. Wenn euch für 5 € eine Gucci-Handtaschen angeboten wird, könnt ihr sicher sein, dass es sich nicht um ein Original handelt. Vergesst auf keinen Fall zu handeln und schaut euch die Produkte gut an (ggf. nach der Marke suchen und googlen), bevor ihr etwas kauft. Einige Produkte werden bewusst viel zu teuer angeboten. Wenn ihr euch bei einem hochpreisigen Produkt unsicher seid, rate ich euch, lieber nicht zu kaufen. Wenn ihr aber etwas seht, dass euch wirklich gut gefällt und der Preis stimmt, solltet ihr unbedingt zuschlagen – es gibt hier Sachen, die es nirgendwo anders gibt!

Auch wenn die meisten von euch am Flohmarkt Porta Portese sicherlich nichts kaufen werden, lohnt es sich vorbeizuschauen, zumal es auch viele Imbiss-Stände gibt, wo man Pizza, Panini und andere Street Food-Gerichte essen kann. Der Flohmarkt erstreckt sich über ganze 2 Kilometer und es lohnt sich auch einen Blick in die Nebenstraßen zu werfen, wo die Stände nicht so überlaufen sind.

Tipp: Seid früh da! Der Markt beginnt bereits um 7 Uhr morgens und geht nur bis 14 Uhr. Ab 10 Uhr allerdings wird es richtig, richtig voll! Es lohnt sich, früh aufzustehen, um sich den Markt (halbwegs) in Ruhe anzuschauen. Dann seid ihr um 9:30-10 Uhr durch und könnt direkt mit dem Sightseeing weitermachen.

Tipp: Achtung, Taschendiebe! Es werden am Flohmarkt nicht nur geklaute Waren verkauft, sondern auch Sachen geklaut. Es ist teilweise richtig voll und dementsprechend sind dort auch viele Taschendiebe aufzufinden, zumal der Markt auch gerne von Touristen besucht wird. Achtet also ein wenig auf eure Sachen!

Lage & Öffnungszeiten

Der Markt findet jeden Sonntagmorgen von 6-7 Uhr bis 14 Uhr statt. Der Flohmarkt Porta Portese findet in den Straßen rund um den Piazza Porta Portese statt. Die Stände schlängeln sich über mehr als 2 Kilometer. Anfahrt über die Tram 3 und 8 sowie die Busse 44 und 75 (Station „Porta Portese“). Nach dem Markt könnt ihr das Trastevere-Viertel erkunden, dass zu Fuß zu erreichen ist.

Flohmarkt Mercato Borghetto Flaminio in Rom


Der Borghetto Flaminio befindet sich im Norden der Stadt, nicht weit entfernt vom Piazza del Popolo. Den Borghetto Flaminio könnte man als einen „Edel-Flohmarkt“ bezeichnen. Tatsächlich muss man hier 1,60 € Eintritt zahlen, um das Gelände betreten zu können. Dafür wird einem aber auch mehr Qualität geboten, als auf normalen Flohmärkten. Die ca. 200 Stände des Marktes teilen sich auf 4 Pavillons auf.

Zu kaufen gibt es hauptsächlich Kleidung, Accessoires, Schmuck & Handtaschen, aber auch einige Haushaltsprodukte wie Teller oder Silberbesteck. Viele der Artikel sind von Modedesigner: Wer auf der Suche nach einer gebrauchte Gucci-Tasche oder einer Rayban-Sonnenbrillen ist, wird hier sicherlich fündig. Allerdings sind die Preise etwas höher als auf anderen Flohmärkte und gehandelt wird nur wenig bis gar nicht – probieren sollte man es aber auf jeden Fall!

Öffnungszeiten, Eintrittspreise & Lage

Der Flohmarkt Borghetto Flaminio findet jeden Sonntag von 10 Uhr bis 18-19 Uhr statt. Der Eintrittspreis für den Flohmarkt beträgt 1,60 €. Der Markt findet in einem Hinterhof an folgender Adresse statt: Via Flaminia, 32, 00196 Roma RM. Die Anfahrt erfolgt am einfachsten über die Metrostation „Flaminio“ (Linie A). Von dort aus könnt ihr zu Fuß zum Markt gehen (ca. 500 Meter) oder aber noch eine Station mit der Tram 2 fahren, bis „Ministero Marino“.

Die Bücherverkäufer am Ufer neben der Engelsburg

Flohmarkt Bücherverkäufer Rom am Ufer Tiber Engelsburg

Flohmarkt Bücherverkäufer Rom am Ufer Tiber Engelsburg

Flohmarkt Bücherverkäufer Rom am Ufer Tiber Engelsburg

Vielleicht wart ihr ja schon einmal in Paris und seid dort entlang der Seine geschlendert, wo es zahlreiche Verkäufer alter Bücher gibt, die sogenannten Bouquinistes. So etwas Ähnliches gibt es auch in Rom, am Ufer des Tibers neben der Engelsburg. Die Händler verkaufen hier ebenfalls alte Bücher und alte Filmplakate, wobei es natürlich auch das ein oder andere Souvenir gibt, da diese bei Touristen besser ankommen… Schade!

Nichtsdestotrotz ist der Besuch des kleinen Flohmarkts nach der Besichtigung der Engelsburg sehr empfehlenswert, da die Lage des Marktes wirklich sehr, sehr schön ist. Wer sich die verschiedenen Stände angeschaut hat, kann danach noch im Schatten der Bäume eine kleine Erfrischung zu sich nehmen – hier kann man sich sehr schön vom Rummel im Stadtzentrum und an der Engelsburg erholen.

Lage & Öffnungszeiten

Die Stände der Buchverkäufer liegen etwa 200-300 Meter östlich der Engelsburg, am nördlichen Ufer des Tibers. Es befindet sich keine Metrostation in direkter Nähe, aber die Stände sind ganz einfach und schnell von der Engelsburg und dem Stadtzentrum zu erreichen. Die Öffnungszeiten der einzelnen Stände sind ganz unterschiedlich, in der Regel sind die Stände aber jeden Tag von ca. 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet – im Winter aber auch mal aufgrund des Wetters geschlossen.

Welchen Flohmarkt in Rom besuchen?

In erster Linie sollte man sich natürlich den Flohmarkt an der Porta Portese anschauen, ein richtiger Klassiker. Als Alternative bietet sich der Flohmarkt an den Via Sannio an, wo es jedoch hauptsächlich Kleidung gibt. Eine weitere Alternative (mit Eintritt) ist der Borghetto Flaminio, der aber nicht unbedingt sooo empfehlenswert ist. Wer eher auf Mode und Artikeln von jungen Designer steht, sollte unbedingt den Mercato Monti aufsuchen. Die Buchstände am Ufer des Tibers kann man sich nach dem Besuch der Engelsburg anschauen. Und wer sich mehr für klassische Märkte interessiert, sollte sich mein Artikel über die schönsten Märkte in Rom durchlesen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here