Start Die schönsten Märkte von Rom: nicht verpassen!

Die schönsten Märkte von Rom: nicht verpassen!

Rom Markt Nuovo Mercato Esquilino

Was sind die schönsten Märkte von Rom? Wer Rom von seiner authentischsten Seite erleben möchte, muss unbedingt einen Markt besuchen. Es gibt in Rom zahlreiche Märkte, die jeden Tag geöffnet sind, sodass man – ganz egal ob man am Wochenende oder unter der Woche in Rom ist – die Qual der Wahl hat. In diesem Artikel stelle ich euch die meiner Meinung nach schönsten Märkte und Markthallen von Rom vor. Am Ende des Artikels verrate ich euch natürlich auch meine Favoriten!

Karte mit den schönsten Märkten in Rom

Nuovo Mercato Esquilino – ein Markt, an dem richtig was los ist!

Rom Markt Nuovo Mercato Esquilino

Rom Markt Nuovo Mercato Esquilino

Heiliger Sankt Peter – hier ist richtig was los! Wer einen animierten, quirligen und lebendigen Markt in Rom erleben möchte, ist am Markt Mercato Nuovo Esquilino richtig aufgehoben. Man weiß ehrlich gesagt gar nicht, wo man hinschauen soll, da hier so viel los ist. Der Markt findet am Wochenende in einer großen Markthalle nicht weit entfernt von Bahnhof Termini an der Metrostation „Vittorio Emanuele“ statt (nicht verwechseln mit dem Denkmal Vittorio Emanuele, das woanders liegt). Das Viertel ist nicht das reichste von Rom und dementsprechend ist das Publikum des Marktes sehr heterogen: Ihr werdet hier vom reichen Römer über den armen Einwanderer bis hin zur alten Mama wirklich auf alle Schichten der Gesellschaft treffen.

Gegenüber der Markthalle gibt es noch eine andere kleinere Halle, in der man Schuhe, Kleidung und Co. kaufen kann. Ihr könnt gerne reingehen, allerdings lohnt sich die Besichtigung meiner Meinung nach nicht, da es dort nur Ramsch- und Billigware gibt.

Tipp: Kurz an der Haltestelle für die Straßenbahn an der Station Vittorio Emanuele warten, bis eine der uralten Straßenbahnen vorbeifährt.

Lage und Öffnungszeiten

Der Markt liegt ganz in der Nähe vom Bahnhof Termini, ist von dort aus zu Fuß zu erreichen, oder über die Metro (Station „Vittorio Emanuele“, Linie A, eine Station von Termini). Die Öffnungszeiten:

  • Montag, Mittwoch, Donnerstag: 5 Uhr – 15 Uhr
  • Dienstag, Freitag, Samstag: 5 Uhr – 17 Uhr

Farmers Market Garbatella / Via Passino – Markt mit Leitmotiv „0 Kilometer“

Rom Markt Farmers Market Via Passino Garbatella

Rom Markt Farmers Market Via Passino Garbatella

Wie der Name es schon verrät, handelt es sich hier um einen Markt von lokalen Herstellern. Das Motto des Marktes Farmers Market Garbatella ist „0 Kilometer“. Gemeint ist damit die Distanz vom Herstellungsort bis zur Verkaufsstätte. Das heißt, dass hier nur Waren verkauft werden, die im Umfeld von Rom oder sogar vor Ort produziert werden – ein tolles Konzept! Hier kann man sich also sicher sein, dass es wirklich nur lokale Produkte zu kaufen gibt. Die Auswahl ist trotzdem sehr groß und es gibt wirklich alles Erdenkliches von Fleisch über Gemüse, Alkoholgetränken, Obst oder Käse bis hin zu lokal produzierten Honig. Viele Produkte stammen auch aus dem biologischen Anbau. Wer in Rom eine Ferienwohnung hat, kann sich hier mit leckeren italienischen Produkten eindecken und dann ganz gemütlich sein Essen oder sein Picknick zu Hause zubereiten. Auch wenn ihr auf der Suche nach einem kulinarischen Souvenir seid, eignet sich der Markt sehr gut. Einen kleinen hat das Ganze jedoch: Da es sich nicht um Massenproduktion handelt und viele Produkte von kleinen Herstellern oder aus dem biologischen Anbau stammen, ist alles leider ein klein wenig teurer als sonst wo in der Stadt – Qualität hat halt seinen Preis. Dafür ist die Transaktion aber persönlicher – für ein kleines Schwätzchen ist immer Zeit.

Auch wenn der Markt am Samstag bis 18 Uhr läuft, ist es am Nachmittag schon recht leer. Ich war gegen 15 Uhr dort und einige Stände waren bereits geschlossen bzw. viele Waren wurden schon abgeräumt. Ich war noch nie am Vormittag da, kann mir aber vorstellen, dass dann ein wenig mehr los ist Bevorzugt also eher der Samstag- oder den Sonntagmorgen.

Tipp: Schaut euch das Gebäude mit den coolen Graffitis an und verbindet den Besuch des Marktes mit einem Spaziergang durch das schöne Garbatella-Viertel.

Lage & Öffnungszeiten

Der Markt liegt im schönen Garbatella-Viertel, das mit der U-Bahn (Station „Garbatella“, Metro B) zu erreichen ist + ca. 400 Meter zu Fuß oder Bus 715. Die Öffnungszeiten des Marktes:

  • Samstag: 8:30 Uhr – 18 Uhr
  • Sonntag: 8:30 Uhr – 14:30 Uhr

Mercato di Campagna Amica del Circo Massimo – nicht sehr bekannter Markt in der Nähe des Kolosseums / Circus Maximus


Diesen Markt habe ich selbst noch nicht besucht, da er 2017 für einige Monate geschlossen war – das wird aber nachgeholt! Der Markt setzt auf eine ähnliche, ökologische Herangehensweise wie der Mercato Garbatella: Hier gilt zwar nicht das Leitmotiv „0 Kilometer“, aber es werden nur Produkte verkauft, die direkt von den Herstellern kommen. Schaut euch das schöne YouTube-Video an, um euch einen ersten Eindruck zu verschaffen.

Lage & Anfahrt

Der Markt ist vom Circus Maximus aus zu Fuß zu erreichen (ca. 600 Meter). Wer mit der U-Bahn anreist, sollte an der Station „Circo Massimo“ aussteigen. Steigt nicht an der Station „Colosseo“ aus, da ihr sonst den langen Weg rund um das Forum Romanum gehen müsst. Bus: Haltestelle „Cerchi/Bocca della Verita“, Linien, 51,81, 85, 87, 118, 160, 628, 715 und C3. Die Öffnungszeiten:

  • Samstag-Sonntag: 8 Uhr – 15 Uhr

Mercato dell‘ Unità – Schicker Markt in der Nähe des Vatikans

Rom Markt Mercato dell Unita

Rom Markt Mercato dell Unita

Die für mich schönste Markthalle von Rom ist die des Mercato dell‘ Unità, der sich im etwas schickeren Viertel Prati (nördlich vom Vatikan) auf der Einkaufsstraße Via del Corso befindet. Das im Jugendstil erbaute Gebäude beherbergt circa 60-70 Stände, an denen man von Fisch über Obst und Gemüse bis hin zu Fleisch alles bekommt, was Italien hergibt. Aufgrund seiner Lage ist der Markt nicht ganz so billig wie die anderen, die ich hier aufgelistet habe – wobei die Produkte aber auch nicht überteuert sind. Der Markt ist wunderschön und wird deswegen auch in einigen Reiseführern aufgelistet, sodass man hier – anders als in den anderen Märkten – nicht nur unter Einheimischen ist und auch blasse Touristen unter den Gästen zu erkennen sind. Die Italiener bilden jedoch die große Mehrheit der Besucher, sodass es sich hier nicht um einen Touristenmarkt handelt, wie etwa der am Campo de Fiori. Der Mercato dell‘ Unità ist deshalb weiterhin noch sehr authentisch!

Lage & Anfahrt

In der Nähe der Vatikanischen Museen / der Engelsburg, im schicken Prati-Viertel auf der Shoppingstraße „Via Cola di Rienzo“, Metrostation „Ottaviano“, Linie A. Mit dem Bus – einen der etlichen Busse nehmen, die über/nach „Risorgimento“ fahren (32, 81, 590, 23, 49, 492, 982, 990, N10). Die Öffnungszeiten des Marktes:

  • Montag bis Samstag: 7 Uhr bis 18 Uhr

Mercato Trionfale – ein riesiger römischer Markt

Rom Markt Mercato Trionfale

Rom Markt Mercato Trionfale

Wer nach dem Besuch des Mercato dell‘ Unità sofort noch einen Markt besuchen möchte, kann beim Mercato Trionfale vorbeischauen, der sich nur ein paar Hundert Meter weiter befindet. Zugegeben, das Gebäude ist nicht ganz so schön wie das vom Mercato della Unita, dafür ist der Markt aber viel größer und nimmt fast einen ganzen Häuserblock ein. Man verliert bei den knapp 200 Ständen schnell die Orientierung und ich wusste gar nicht mehr, von welcher Seite aus ich reingekommen war. Zu kaufen gibt es hier sehr viel Obst und Gemüse. Es gibt auch zahlreiche Metzgereien in einem „Flügel“ des Marktes. Aufgrund der Größe des Gebäudes ist das Gedränge nicht so groß, was sehr angenehm ist. Da es zahlreiche Stände gibt, ist der Konkurrenzdruck auch etwas größer, was für den Verbraucher immer ein Vorteil ist, da die Preise deshalb nicht so hoch sind.

Lage & Öffnungszeiten

Ebenfalls im Prati-Viertel. Metro „Cipro“ oder „Ottaviano“ (beide Linie A) + 500 Meter zu Fuß. Mit dem Bus: Linien 490, 492, 913, 990, N1, N6, Haltestelle „Doria A./l.go Trionfale“.
Die Öffnungszeiten des Marktes:

  • Montag bis Freitag: 7 Uhr bis 14 Uhr

Mercato Campo de Fiori – schön, aber nicht authentisch

Markt Rom Mercato Campo de Fiori

Markt Rom Mercato Campo de Fiori

Der bekannteste aller Märkte in Rom ist der Markt, der jeden auf dem Campo de Fiori stattfindet. Es handelt sich dabei um einen Lebensmittelmarkt, an dem man Obst und Gemüse sowie Pasta und Olivenöl kaufen kann. Es gibt auch einige Stände, an denen es Kleidung und Hüte gibt. Der Markt und die Kulisse des Campo de Fiori sind zwar sehr schön, doch leider ist der Markt (mitten im Zentrum) leider auch sehr touristisch und dementsprechend nicht mehr ganz so authentisch. Das sieht man zum Beispiel an den Verkaufsständen, die einen Auslandsversand anbieten „We Ship for You“ oder mit englischen Plakaten mit Schriftzügen wie „Small Italian Family Production“ werben. Da fühlt man sich irgendwie verarscht. Es gibt auch einige Stände, die weiterhin ganz normal Obst und Gemüse verkaufen und wo auch die italienische Mama einkauft.

Den Campo de Fiori werden die meisten von euch sicherlich besuchen. Ihr könnt also einfach mal über den Markt gehen, der von der Kulisse her sehr schön ist. Wer allerdings etwas wirklich Authentisches sucht, sollte woanders vorbeischauen!

Lage & Öffnungszeiten

Am Platz Campo de Fiori, im Zentrum. Keine Metro in der Nähe. Busse 46, 62, 64, 916, 916 F, N5, N15, N20 und an der Haltestelle „Corso Vittorio Emanuele / Navona“ aussteigen. Die Öffnungszeiten:

  • Montag bis Samstag: 7 Uhr bis 14 Uhr

Etwas enttäuschend: Nuovo Mercato di Testaccio

Rom Markt Nuovo Mercato di Testaccio

Der Nuovo Mercato di Testaccio wird oftmals in den Listen der Märkte aufgeführt, die man in Rom besuchen sollte. Mich konnte er nicht überzeugen – im Gegenteil, ich war sogar etwas enttäuscht. Warum? Aus einem einfachen Grund: Das Gebäude ist einfach nicht schön. Wenn ich in Rom einen Markt besuche, dann muss auch das Umfeld bzw. die Markthalle passen. Das moderne, schlichte, weiße Gebäude des Marktes in Testaccio fand ich sehr steril und hat mich mehr an ein Krankenhaus erinnert als einen lebhaften, warmherzigen Markt. Zugegen, es gibt alles, was es an den anderen Märkten auch gibt und die Verkäufer sind alle sehr sympathisch (zumindest die, mit denen ich gesprochen habe), doch leider passt hier das Gesamtbild nicht. Dem Markt fehlt einfach eine Seele. Schade, aber es gibt genügend interessante Alternativen, auch im Testaccio-Viertel.

Lage & Öffnungszeiten

Im Testaccio-Viertel. Hier empfiehlt es sich, an der Metrostation „Piramide“ auszusteigen und durch das Testaccio-Viertel zum Markt zu gehen (über die Pyramide und dem Feinkosthändler Volpetti). Die Öffnungszeiten des Marktes:

  • Montag bis Samstag: 7 Uhr bis 15:30 Uhr

Eataly – zwischen Markt und Kaufhaus

Rom Eataly

Rom Eataly

Rom Eataly

Mamma Mia! Eataly ist viel mehr als ein Markt – es ist ein „Italian Food“-Kaufhaus, in dem es auf ganzen vier riesigen Etagen Tausende von italienischen Produkten zu kaufen gibt! Es gibt wirklich alles, was in Italien hergestellt wird, von Pasta über Parmaschinken bis hin zu frischen Zitronen aus Ischia. Das riesige Kaufhaus ist wirklich beeindruckend und punktet mit zahlreichen Food Courts, in denen man die leckeren italienischen Gerichte auch sofort probieren kann. Sowohl zum Essen gehen als auch zum Einkaufen top!

Lage & Öffnungszeiten

Im Viertel Ostiense. Anfahrt mit FL3-S-Bahn bis Ostiense – der Markt liegt direkt am Bahnhof. Alternativen sind die Metrostationen „Piramide“ oder „Garbatella“, Linie B, beide ca. 600 Meter vom Kaufhaus entfernt. Die Öffnungszeiten des Marktes:

  • Jeden Tag (Montag bis inkl. Sonntag von 9 Uhr bis Mitternacht)

Tipps für den Besuch der schönsten Märkte von Rom

Öffnungszeiten überprüfen

Überprüft vor eurem Besuch immer die Öffnungszeiten, da diese je nach Markt sehr unterschiedlich ausfallen können. So sind einige Märkte den ganzen Tag geöffnet, wobei andere schon um 14 Uhr schließen und einige nur am Wochenende bzw. unter der Woche geöffnet sind.

Achtung, Taschendiebe

Über das Thema Taschendiebe in Rom habe ich schon berichtet. Passt gut auf eure Sachen auf, insbesondere wenn ihr die Märkte Nuovo Mercato Esquilino oder den Markt am Campo de Fiori besichtigt. Diese Märkte sind beide etwas voller, was auch immer die Taschendiebe anzieht. Alles kein Grund, um in Panik zu verfallen oder die Märkte nicht zu besuchen. man muss nur ein wenig aufmerksam sein!

Welchen Markt besuchen?

Den Markt am Campo de Fiori werdet ihr so oder so sicherlich besuchen, wenn ihr im Zentrum unterwegs seid. Er gehört trotz allem nicht zu meinen Favoriten.

Ich würde euch eher den Mercato dell‘ Unità, den Nuovo Mercato Esquilino oder den Mercato Trionfale empfehlen, die allesamt sehr schön, wenn auch unterschiedlich sind. Falls die Zeit knapp ist: Versucht den Besuch mit einer Besichtigung in der Nähe zu verbinden.

Eine Alternative ist der Mercato Garbatella. Das Italian Food Kaufhaus geht außen vor, da es nicht wirklich ein richtiger Markt ist – aber auch sehr empfehlenswert. Besucher, die auf der Suche nach Antiquitäten sind, können sich auch meinen Artikel über die Flohmärkte in Rom durchlesen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here