Start Essen und trinken Trapizzino, das trendige neue Street Food in Rom

Trapizzino, das trendige neue Street Food in Rom

Trapizzino Rom

Street Food ist in! Auch wenn man in Rom eher vergeblich nach Food Trucks sucht, mit seinem Trapizzino landete Stefano Callegari bereits 2008 einen Hit. Global betrachtet mag das gefüllte Pizza-Sandwich keine echte Revolution sein. In Rom war es aber so erfolgreich, dass Stefano im Norden der Stadt später das erste Restaurant, benannt nach genau dieser Kreation, eröffnen konnte. Das Geheimnis des Trapizzino: Es verbindet traditionelle Gerichte (die Küche der italienischen Mama) mit den Vorteilen eines Snacks to go. Slowfood meets Fastfood auf italienische Art. Wie das ganze schmeckt und wo man den neuen Imbiss essen kann, erfahrt ihr in diesem Artikel über Trapizzino.

Was ist ein „Trapizzino“?

Der Name Trapizzino setzt sich aus zwei Bestandteilen zusammen. Ein Tramezzino ist das übliche Sandwich in Dreiecksform, das in zahlreichen italienischen Lokalitäten erhältlich ist. Im Namen versteckt sich zudem eine Anspielung auf „Pizza“. Um es etwas bildlicher zu erklären: Tramezzino + Pizza = Trapizzino!

Mit dem üblichen Sandwichbrot hat das Trapizzino allerdings nichts gemeinsam. Die Grundlage für das Gericht ist ein Pizzateig, der jedoch nicht gleich belegt, sondern separat gebacken wird.

Trapizzino Rom

Die dicken, dreieckigen Teigstücke werden dann – ähnlich wie bei einem Pita-Brot – aufgeschnitten und anschließend gefüllt. Der Teig ist so, wie man es von einem Pizzateig erwartet: außen kross und innen zart. Die Füllung dieses „Signature Sandwiches“, wie es auch gerne genannt wird, besteht jedoch nicht aus Tomaten oder Salamischeiben. Stattdessen wird es mit vollständigen Mahlzeiten, die zuvor stunden-, wenn nicht sogar tagelang gegart wurden, befüllt.

Trapizzino Rom

Zunächst beschränkte sich das Trapizzino auf „die Küche der Mama“ (also traditionelle römische Speisen) – Rinderzunge zum Beispiel oder Hühnchen nach Jägerart. Inzwischen ist das Angebot an Füllungen deutlich gestiegen. Klassische römische Gerichte sind natürlich immer noch in den Trapizzini zu finden. Jedoch können auch die von der süditalienischen Küche inspirierte Burrata, Sardellen, Auberginenauflauf, Hackfleischbällchen oder ein würziger Eintopf aus Eritrea als Füllung bestellt werden.

Ein weltweiter Erfolg!

Das Trapizzino gilt als eines der besten Street Food Gerichte in Rom. In der italienischen Hauptstadt ist das Restaurant inzwischen sechs Mal vertreten. Auch in Florenz, Mailand und sogar in New York kann man die delikat gefüllten Pizzabrote in Stefanos Restaurants genießen.

Es gibt mittlerweile auch einige Nachahmer. So verkauft ein Italiener das Produkt unter einer Eigenmarke „Cornetteria“ (das „Hütchen“) in einem gleichnamigen Café in Paris.

Wo kann man das Trappizino in Rom essen ?

Trapizzino Rom

Trapizzino Rom

Wer die traditionelle Küche liebt, aber auf lange Wartezeiten verzichten will, ist im Trapizzino genau richtig. In den 6 Locations in Rom gibt es teilweise Sitzgelegenheiten, allerdings trifft man sich auch gerne einfach vor der Tür. Versucht erst gar nicht, euch ein Trapizzino einpacken zu lassen. Es duftet so unwiderstehlich, dass man am besten gleich reinbeißt.

Hier sind die Adressen der Restaurants:

  • Trappizino Trilussa: 46, Piazza Trilussa
  • Trappizino Mercato Centrale: 36, via Giovanni Giolitti
  • Trappizino Testaccio: 88, via Giovanni Branca
  • Trappizino Be.Re.: 2, Via Vespasiano
  • Trappizino Ponte Milvio: 13, Piazzale di Ponte Milvio


In den Imbissen läuft es ähnlich wie bei McDonalds oder beim Döner-Laden ab. Ihr stellt euch an und wenn ihr an der Reihe seid, sagt ihr dem Verkäufer, welche Füllung ihr haben wollt, und ob ihr noch ein Getränk zum Snack wünscht. Alles wird dann direkt vor euren Augen zubereitet.

Die Bilder für diesen Artikel sind im Trapizzino Testaccio entstanden, wo es außerhalb der Mittagszeit recht entspannt zugeht. Sehr voll sind die Restaurants im Mercato Centrale und im Trastevere (Trilussa).

Die Preise für das Trapizzino

Das Trapizzino ist ein recht günstiger Snack, der 3,50 € kostet. Gelegentlich gibt es saisonale Füllungen und Rezepte, die für 4 € verkauft werden. Die Drinks, die ihr zu eurem Imbiss dazu bestellen könnt, liegen im Bereich 2-3 €. Günstig und lecker 🙂

Fazit

Trapizzino Rom

Was mir bei Trapizzino besonders gefällt ist, dass „Omas Eintopf“ hier in einer moderner Form serviert wird. Es wird aus alt neu gemacht und traditionelle Gerichte, die sonst sehr aufwendig zu kochen sind, werden hier in einer ansprechenden, moderner Form an Mann und Frau gebracht. Das entspricht dem aktuellen Zeitgeist und ist es sicherlich auch das, was den Erfolg von Trapizzino ausmacht.

Geschmacklich können die kleinen Teigtaschen zu 100% überzeugen und auch das Portemonnaie freut sich über die günstige Mahlzeit. Also: Unbedingt während eurer Reise nach Rom probieren!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here